ISTAF mit Robert Harting : Morgen ertönt der letzte Schrei

Diskuswerfer Robert Harting beendet morgen beim ISTAF in Berlin seine lange und erfolgreiche Karriere.
Diskuswerfer Robert Harting beendet morgen beim ISTAF in Berlin seine lange und erfolgreiche Karriere.

Diskuswerfer Robert Harting gibt seinen Abschied im Berliner Olympiastadion. Deutsche Speerwerfer wollen ISTAF rocken

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
01. September 2018, 03:03 Uhr

Die deutschen Speerwurf-Giganten wollen am Sonntag auch das ISTAF rocken, und sogar Basketball-Superstar LeBron James ist bei der Abschiedsparty für Diskus-Ass Robert Harting dabei. Drei Stunden Weltklasse-Leichtathletik non-stop – elf Europameister von Berlin kommen noch einmal zurück ins Olympiastadion. Und der Clou: Im Diskusring steht nicht nur Publikumsliebling Harting im Fokus der Fans. Gleich drei Olympiasieger sind dabei: Der Este Gerd Kanter (2008), Robert (2012) und sein Bruder Christoph Harting (2016). Das gab's noch nie. Die ARD überträgt von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr live.

Als strahlender Diamond-League-Sieger kommt Speerwerfer Andreas Hofmann zum traditionsreichen Stadionfest. „Dieser Sieg gegen die Besten der Welt ist nicht vergleichbar mit Silber bei der EM. Das ist jetzt natürlich eine sehr gute Saison für mich, die beste meiner Karriere“, sagte der deutsche Meister aus Mannheim nach seinem Erfolg am Donnerstagabend im Zürcher Letzigrund-Stadion.

„Jetzt zum Abschluss der Saison zum ISTAF nach Berlin zurückzukehren – an die Stelle meines EM-Erfolgs - ist etwas Besonderes. Ich will im Olympiastadion einfach nur Spaß haben und werde danach Urlaub machen“, erzählte der 26-Jährige, der für seinen Disziplin-Gesamtsieg 50 000 US-Dollar (42 800 Euro) kassierte.

Auch Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler ist am Start, in Zürich wurde der Thüringer Dritter. „Andi die Diamond League, Johannes (Vetter) die Weltjahresbestweite und ich den EM-Titel - jetzt hat jeder etwas von uns“, sagte der 26 Jahre alte Jenenser. „Deutschland hat wohl begriffen, dass Speerwerfen eine gute Sportart ist.“

Fünf der sechs deutschen Europameister von Berlin kommen zurück, Zehnkampf-König Arthur Abele aus Ulm mischt bei den Diskus-Riesen mit. Doch der Knaller beim Feuerwerk der Leichtathletik wird Robert Harting sein. Gegen 17.30 Uhr holt der 33 Jahre alte Berliner zum letzten Wurf seiner langen und erfolgreichen Karriere aus - dann ist endgültig Schluss. Motto des ISTAF: „Der letzte Schrei!“ „Meine Sehne zwickt jetzt nur noch ein bisschen. Das Knie arbeitet trotzdem nicht richtig gut, weil der Körper es eben noch ausgeschaltet hat“, sagte der dreimalige Weltmeister und fügte schmunzelnd hinzu: „Aber ich fühle mich gut, ich bin jung, gefragt, umstritten und beliebt zugleich.“

Vielleicht drückt ihm auch LeBron James zum Abschied die Hand. Beide sind 33, beide haben den gleichen Ausrüster. Der NBA-Profi von den Los Angeles Lakers ist auf Promotour in der Hauptstadt, dabei wird er heute als Gastgeber eines Streetball-Turniers von Jugendlichen fungieren und wird auch im Olympiastadion erwartet. Der zweimalige Olympiasieger gewann in seiner Karriere bislang dreimal die Meisterschaft in der nordamerikanischen Profiliga und wird als bester Basketballer seiner Generation angesehen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen