Fussball-Landesliga : Mönke verlässt Einheit

In aussichtsreicher Position scheitert Einheit-Angreifer Martin Behrend am Borgsdorfer Torwart Christian Schlesing. Nach der Pause erzielt der Perleberger dann das 1:0.
1 von 2
In aussichtsreicher Position scheitert Einheit-Angreifer Martin Behrend am Borgsdorfer Torwart Christian Schlesing. Nach der Pause erzielt der Perleberger dann das 1:0.

Trainer verabschiedet sich mit 1:2 gegen Borgsdorf von den Fans

von
05. Juni 2016, 22:42 Uhr

Die Fußballer des SSV Einheit Perleberg haben das sportlich bedeutungslose letzte Heimspiel der Saison in der Landesliga Nord verloren. Das 1:2 (0:0) gegen den FSV Forst Borgsdorf vor 113 Zuschauern im Jahnsportpark trübte ein wenig die Freude der Perleberger über den erneuten Klassenerhalt, trat aber angesichts der personellen Entscheidungen schnell in den Hintergrund.

Nach anderthalb Jahren kehrt Trainer Bodo Mönke dem SSV Einheit den Rücken. Diese Entscheidung teilte er am Freitagabend seinem Trainerkollegen André Schutta mit, der darauf hin den Perleberger Vorstand informierte. Vor dem Spiel verabschiedeten der Vorsitzende Frank Döring und Fußball-Abteilungsleiter Frank Plokarz den Coach.

„Der Aufwand ist zu groß, ich fahre jeden Monat 4000 Kilometer für den Fußball“, antwortete der in Hitzacker als Selbstständiger tätige Mönke auf die Frage nach dem Grund für seinen Abschied. Dem Fußball wird er verbunden blieben. „Ich habe im dortigen Raum zwei Angebote als Trainer. Lukasz Polak und meinen Sohn Florian nehme ich mit, sie werden nicht weiter für Einheit spielen“, erklärte Bodo Mönke.

Taten beide auch gegen Borgsdorf nicht. Ebenso wie Björn Bauersfeld. Dennoch spielte Einheit gut mit und erarbeitete sich gegen Ende der ersten Hälfte Vorteile. Nach der Pause gelang dann das 1:0 durch Martin Behrend (52.) nach toller Vorarbeit von Paul Braun. Die Führung hätte höher ausfallen können, zumindest bei einem der beiden nicht gegebenen Abseitstore herrschten große Zweifel an der Entscheidung des Schiedsrichtergespanns um Cornelius Grigoleitis.

„Dann haben wir leider aufgehört, Fußball zu spielen“, sagte Bodo Mönke. Die Folge: Borgsdorf drehte die Partie durch Philipp Kühl (71./Kopfball-Bogenlampe) und Steven Goetsch (87.), der gegen die aufgerückten Perleberger einen Konter abschloss.

„Dieser Abschluss ist schade. Es war eine schöne Zeit hier, wir hatten Spaß mit dem Team. Die Mannschaft wollte mich überreden zu bleiben“, meinte Bodo Mönke. Für die Perleberger Verantwortlichen stellt sich die Trainerfrage nicht. „Wir haben doch mit André Schutta einen Trainer“, erklärte Frank Döring. Und wohl auch die ersten Zugänge. Denn im Umfeld der Landesklassepartie Gülitz – Wittenberge wurde bekannt, dass Frederik Töpfer (Veritas) und Chris Gerloff (Gülitz) in der neuen Saison wohl das Einheit-Trikot tragen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen