zur Navigation springen

Boxen : Mansur Talatov scheitert knapp

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberger Boxer verliert DM-Ausscheidungskampf knapp nach Punkten

von
erstellt am 02.Mai.2015 | 00:28 Uhr

Mansur Talatov vom Boxsportverein (BSV) Veritas Wittenberge hat die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der Kadetten verpasst. Der Landesmeister (bis 44,5 kg), der bei den brandenburgischen Titelkämpfen als bester Boxer seiner Altersklasse ausgezeichnet wurde, verlor im sächsischen Oelsnitz/Hohndorf den Ausscheidungskampf gegen Marlon Schneider (SV Schwarzenberg) knapp nach Punkten.

„Schade, Mansur konnte diesmal sein Leistungspotenzial nicht abrufen. Er wirkte nach der rund vierstündigen Anreise ein bisschen kraftlos“, meinte Veritas-Trainer Rüdiger Balzuweit.

Junge Faustkämpfer aus neun Vereinen der Region kletterten beim offenen Turnier des SSV Einheit Teterow in den Ring. Dabei verließ Veritas-Boxer Drago Lazovic bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 60 kg als klarer Sieger das Seilquadrat. Der Brandenburger Vizemeister dominierte gegen Dennis Hoffmann von Beginn an. Nachdem der Altentreptower schon in Runde eins angezählt wurde und Lazovic auch in Runde zwei klare Treffer setzte, warf der Trainer seines Gegners das Handtuch. Das Urteil: Technischer knockout (TKO). „Drago hat seine guten Trainingsleistungen im Kampf sehr gut umgesetzt“, war Rüdiger Balzuweit zufrieden.

Seinen Debütkampf verlor Branislav Jovanovic (bis 48 kg). Seit gut sechs Monaten bei den Elbestädtern trainierend, musste sich der Serbe dem Lokalmatoren Dominik Weinbinder nach Punkten geschlagen geben. „Training und Wettkampf sind zwei verschiedene Sachen. Er hat den Kampf etwas zu locker genommen und muss sicher noch Erfahrungen sammeln“, beurteilte Trainer Balzuweit den Auftritt seines Schützlings.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen