Mädchen für alles träumt vom Titel

Kurt Wilkeauf der Seedorfer Kegelbahn in Aktion.
Kurt Wilkeauf der Seedorfer Kegelbahn in Aktion.

Bürgerpreis 2019: Sonderpreisträger Kurt Wilke vom SV Löcknitzstrand Seedorf von 1919 erlebt ein ereignisreiches Jahr

von
22. März 2019, 22:08 Uhr

„Ich bin eigentlich das Mädchen für alles im Verein“, sagt Kurt Wilke über sich selbst. Der Vorsitzende des SV Löcknitzstrand Seedorf von 1919 mit seinen derzeit 105 Mitgliedern ist das Herz und die Seele des kleinen Keglervereins bei Lenzen, den er seit 1972 als Vorsitzender führt.

Wilkes Verdienste um den Kegelsport wurden durch zahlreiche Ehrungen von Fachverbänden auf Bundes-, Landes- und Kreisebene sowie vom Landes- und Kreissportbund mehrfach gewürdigt. Auch bei der jährlichen Prignitzer Sportlerwahl unserer Zeitung gewann Kurt Wilke als Einzelsportler, mit der Mannschaft und als Trainer/Übungsleiter/Funktionär zahlreiche Preise. In diesem Jahr kam eine weitere Auszeichnung hinzu: Der von Landkreis und Sparkasse gestiftete Bürgerpreis in der Kategorie Sonderpreis – überreicht auf dem Neujahrsempfang von Landrat Torsten Uhe.

„Ich war in diesem Moment absolut überrascht“, sagt „Kutti“, wie er meist genannt wird. Die Laudatio, die Preisübergabe durch die Kreissportbund-Geschäftsführerin Birka Eschrich – mit all dem hatte er nicht gerechnet. „Ich habe mich sehr darüber gefreut. Für mich ist es die Würdigung meiner langjährigen, ja auch ehrenamtlichen Tätigkeit. Die Auszeichnung bedeutet mir sehr viel und ist die höchste, die ich je erhalten habe.“

Wilke lebt seinen Sport. Selbst seit sechs Jahrzehnten mit der Bohlekugel bei Meisterschaften und Punktekämpfen aktiv, liegt dem mittlerweile 70-Jährigen auch die sportliche Ausbildung des Keglernachwuchses sehr am Herzen. Dreimal in der Woche trainiert er mit den Kindern und Jugendlichen des Vereins sowie aus den Schul-Arbeitsgemeinschaften aus Lenzen oder Dömitz, die das Seedorfer Urgestein von der Schule abholt und wieder zurückfährt. Und dass sich die Seedorfer altehrwürdige Vier-Bahnen-Anlage stets in einem tadellosen Zustand befindet, dafür sorgt Kurt Wilke ebenfalls. Ehrenamtlich, versteht sich.

Derzeit stecken Kurt Wilke und sein Team mitten in den Vorbereitungen zum 100-jährigen Vereinsbestehen, das in diesem Jahr ganz groß gefeiert werden soll. „Wir sind gut im Zeitplan“, erzählt Kutti. „Unser Jubiläum, das Ende Juni stattfinden wird, soll für alle, ob Vereinsmitglied oder Gast, ein bleibendes Erlebnis werden.

Neben einem Seniorenturnier und einem internationalen Turnier sowie einer Festveranstaltung wird es als Höhepunkt und Abschluss einen Umzug auf der Löcknitz geben. Zudem sind wir im April Veranstalter der Nachwuchs-Landesmeisterschaften für die männliche und weibliche U14 und U18.“

Sportlich kann Wilke seine Erfolgsbilanz bereits heute weiter aufpolieren. Sein Team, die erste Herren A/B/C-Mannschaft des SVL, bestreitet in Oranienburg den finalen Wettkampf um die Landesmannschaftsmeisterschaft. Mit zwei Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Eberswalde gehen die Seedorfer Routiniers, die bereits eine Medaille sicher haben, ins Finale. „Das sollten wir uns eigentlich nicht mehr nehmen lassen“, glaubt Kutti fest an den Gewinn des Landesmeistertitels.

Und welchen sportlichen Traum will er sich noch erfüllen? „Ich möchte einmal noch Deutscher Meister im Kegeln werden“, plaudert Kurt Wilke aus dem Nähkästchen. Bisher hat es für ihn nur zu einem Vizetitel und vier Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften gereicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen