Luca Starck sprintet allen davon

Die Prignitzer 4x50 Meter-Staffel der elfjährigen Jungen trug mit Bronze einen Teil zu den insgesamt acht Medaillen der Athleten aus dem Kreis mit bei.
Die Prignitzer 4x50 Meter-Staffel der elfjährigen Jungen trug mit Bronze einen Teil zu den insgesamt acht Medaillen der Athleten aus dem Kreis mit bei.

Perleberger erfolgreichster Prignitzer Leichtathlet bei den Landesmeisterschaften /Karstädter Mädchen überraschen mit Medaillen

von
04. März 2019, 22:47 Uhr

Die Hallenlandesmeisterschaften der zehn- bis 13-jährigen Leichtathleten in Potsdam wurden zu einem Tag voller Überraschungen. Für viele davon sorgten die zwölf- und 13-jährigen Mädchen des SC Hertha Karstädt. Völlig überraschend holten sie im Kugelstoßen der Altersklasse W12 gleich zwei Medaillen. Josephine Foth stieß mit 7,67m persönliche Bestleistung und gewann die Gold. Im gleichen Wettbewerb sicherte sich Emely Kobs den Bronzerang. Sie stieß die Kugel auf 6,93 m und freute sich ebenfalls über eine persönliche Bestmarke.

In diesem Altersbereich überzeugten die Prignitzer Mädchen auch über die 60m-Hürdenstrecke. Amelie Dillo und Emely Kobs erreichten bei ihrem ersten Start in dieser Disziplin gleich den Endlauf. Dort belegte Amelie mit 11,60s Platz fünf und Emely Rang sieben (11,98s). Bei den 13-jährigen Mädchen schafften zwei Athletinnen den Finaleinzug. Tabea Stibbe sicherte sich im Kugelstoßen mit persönlicher Bestleistung von 7,92 m im Feld der 24 Starterinnen den 6. Platz. Frederike Jäger steigerte sich im Hochsprung auf 1,30m und belegte damit Platz acht.

Den erfolgreichen Mädchen standen die zwölf- und 13-jährigen Jungen in nichts nach. Luca Starck (M13) und Daniel Riedner (M12) zeigten erneut, dass sie gleich in mehreren Disziplinen zu Brandenburgs Spitze gehören. Luca Starck unterstrich gleich im Vorlauf seine Titelambitionen über die 60m und bestätigte seine persönliche Bestleistung von 7,99s. Auch im Endlauf führte an ihm kein Weg vorbei, er wurde erneut schnellster Brandenburger seiner Altersklasse.

Außerdem holte Starck Bronze im Hoch- und Weitsprung. Im Weitsprung nahm er erneut die 5m-Marke ins Visier. Das schaffte Luca diesmal mit 4,87m noch nicht, doch das Ziel hat er in den nächsten Wettkämpfen fest im Blick.

Zweifacher Vize-Landesmeister wurde der Perleberger Daniel Riedner. Im 60m-Sprint steigerte er seine Bestzeit im Vor- und Endlauf, holte sich in 10,65s Silber. Einen überraschenden zweiten Platz gab es auch über die 60m-Hürdenstrecke. Im Training gelang es Riedner noch nie, die gesamte Strecke im Dreier-Rhythmus zu bewältigen. Diesmal schaffte er das im Vor- und im Endlauf. Dadurch pulverisierte er seine eigene Bestleistung. Die lag vorher bei 11,49s. Jetzt lief er 10,58s im Vor- und 10,61s im Endlauf. Im Weitsprung reichte es mit 4,34m nur zu einem undankbaren 4. Platz. Diese Leistung ist aber als Erfolg zu werten, da Daniel Riedner in der AK 12 erstmals vom Brett springen musste und dies bereits in vielen Sprüngen umsetzen konnte.

Auch bei den zehn- und elfjährigen Athleten gab es erfreuliche Ergebnisse. Die Wittenbergerin Sara Räuschel (W10) erlief bei ihren ersten Titelkämpfen einen Platz im 50 m-Finale und belegte in 11,08s Rang acht. Die gleiche Platzierung erreichte auch Vincent Berlin (M10) über die 800m.

Beim Sprint der elfjährigen Athleten hofften sowohl Athlet als auch Trainerin auf eine Medaille. Bereits im Vorlauf lief Gustav Kirbach über die 50m eine neue Bestzeit von 7,65s. Diese steigerte er im Endlauf erneut auf 7,63s. Das reichte in einem an diesem Tag sehr starken Feld leider nur für Rang vier. Über eine Medaille durfte sich Gustav aber dennoch freuen. Gemeinsam mit Mattis Paarmann, Vincent Berlin und Philipp Dietrich erreichte er in der 4x50m-Staffel den dritten Platz. Das Quartett lief zuvor noch nie in dieser Zusammensetzung. Mit einer Medaille für die Jungen aus Karstädt, Wittenberge und Perleberg war deshalb im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen