Leichtathletik : Luca Starck krönt sehr gute Saison

Die Prignitzer Medaillengewinner von Hamburg: Mattis Paarmann, Jule Ortmann, Daniel Riedner, Enya Krüger (h. v. l.). Vorn Luca Starck.
Die Prignitzer Medaillengewinner von Hamburg: Mattis Paarmann, Jule Ortmann, Daniel Riedner, Enya Krüger (h. v. l.). Vorn Luca Starck.

Perleberger springt beim Fest der 1000 Zwerge in Hamburg Kreisrekord und läuft Bestzeit

von
30. September 2019, 21:25 Uhr

Für die Prignitzer Leichtathleten fand der Saisonabschluss beim Fest der 1000 Zwerge in Hamburg statt. Ein Wettkampf, der wegen des hohen Niveaus der Starterfelder, des Rahmenprogrammes und der Atmosphäre für viele Vereine mehrerer Bundesländer eine Pflichtveranstaltung ist.

Gleich an beiden Wettkampftagen ging Luca Starck an den Start und stellte seine bisherige – bereits sehr erfolgreiche – Saison komplett in den Schatten. Über die 75m-Strecke sprintete er in 7,48s zu neuer persönlicher Bestleistung und zum Sieg. Da in der Altersklasse 14 im nächsten Jahr die 100m gelaufen werden, wollte der Perleberger zum Saisonabschluss älter starten und die neue Strecke bereits testen. Dieser Test war mit einem 2. Platz in der höheren Altersklasse und einer sehr hoch zu bewertenden Zeit von 12,25s mehr als erfolgreich.

Diese Leistungen wurden jedoch vom Weitsprung des 13-jährigen noch getoppt. Die ganze Saison zeigte Luca Starck bereits, dass er sehr weit springen kann und nur noch das Brett optimal treffen muss. Dies gelang ihm in Hamburg mit einem Sprung auf 5,81m. Damit verbesserte er den Kreisrekord, der seit 45 Jahren Bestand hatte, deutlich und katapultierte sich in der deutschen Bestenliste auf Rang zwei. Auch der D-Kader in der höheren Altersklasse M14 wurde mit diesem Ergebnis erreicht.

Der ein Jahr jüngere Daniel Riedner war mit drei Goldmedaillen der erfolgreichste Prignitzer Athlet. Den Ballwurf und den Weitsprung gewann er mit Ergebnissen im Rahmen seiner Bestleistung – 52,50m und 4,84m. Vor allem der Hürdensprint wurde durch Dauerregen erschwert. Umso erstaunlicher war es, dass Daniel seinen kürzlich aufgestellten Kreisrekord erneut verbessern konnte. In 10,06s führte er das Feld im 60m-Hürdenfinale an.

Für die Prignitzer gab es in der Regenschlacht von Hamburg drei weitere Medaillen. Trotz eines Anlaufes, der nur noch aus Pfützen bestand, erkämpfte Jule Ortmann sich im Ballwurf die Goldmedaille. Mit 48 Metern warf sie im Rahmen ihrer Bestleistung und hatte gleich sieben Meter Vorsprung vor der Konkurrenz.

Im Ballwurf glänzte erneut auch Mattis Paarmann. Er holte sich seine erste Einzelmedaille in einem Starterfeld auf Landesmeisterschafts-Niveau. 47 Meter bedeuteten lange Rang eins bis Mattis Paarmann im letzten Durchgang noch überboten wurde. Bei seiner enormen Leistungsentwicklung in den letzten Wochen hat er jedoch Silber gewonnen und nicht Gold verloren.

Die letzte Prignitzer Medaille ging an die erst neunjährige Enya Krüger. Sie wollte beim Fest der 1000 Zwerge in der Altersklasse 10 starten und schon mal große Wettkampfluft schnuppern. Umso überraschender kam die Bronzemedaille über 2000m, die sie sich mit einer sehr schnellen letzten Runde sicherte (8:26,81min). Über Top 8-Platzierungen freuten sich Vincent Berlin (M10) im Ballwurf und über die 800m-Strecke, Philipp Dietrich (M11) im Ballwurf und Gustav Kirbach (M11) im 50m-Sprint und über die 50m-Hürden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen