zur Navigation springen

Leichtathletik : LG Athleten testen für Landesmeisterschaften

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Prignitzer Leichtathleten in Berlin

Mehr als 500 Athleten aus ganz Norddeutschland nutzten das Gerhard-Schlegel-Gedenksportfest in der Berliner Rudolf Harbig Halle um ihre Form für die kommenden Meisterschaften zu testen. Auch einige Athleten der LG Prignitz testeten ihr Leistungsvermögen mit überwiegend positiven Ergebnissen.

Nikolas Much (mJU 16) gewann in Berlin den Hochsprungwettkampf mit einer Höhe von 1,64m. Im 60m Hürdensprint belegte er in neuer persönlicher Bestzeit von 9,59 sek. den 4. Platz. Lena Küster (wJU16) wurde nach Zielfotoentscheid auf Platz zwei gesetzt, da sie zeitgleich in 8,31 sek. mit Maria Hahn, die beim SC Potsdam trainiert, die Ziellinie überquerte. Den 150m-Sprint absolvierte Lena in 20,41 sek.. Beide Leistungen bedeuten neue persönliche Bestwerte. Mit diesen Ergebnissen gehören Lena und Nikolas ganz sicher zu den Medaillenkandidaten für die am kommenden Wochenende stattfindenden Landesmeisterschaften an gleicher Stelle.

Auch die 4x200m Staffel der wJU16 testete in 1:55,95 min erfolgreich. In der Besetzung Lena Küster, Katharina Helzel, Sarah Brüning und Charlotte Völzer war die Prignitzer Staffel an diesem Tag das beste Brandenburger Team. Charlotte Völzer freute sich zudem über eine enorme Leistungssteigerung über 60m (8,82 sek.) und 150m (21,32 sek.).

In der Ak JU18 trafen die LG Athleten auf eine besonders starke Konkurrenz, da eine gemeinsame Wertung mit den älteren Jahrgängen erfolgte. Colin Gluth startet nach längere Verletzungspause mit zwei neuen Bestleistungen über 60m (7,52 sek.) und 150m (17,72 sek.) in die Hallensaison. Vor allem die Zeit über 150m zeigt sein enormes Leistungspotential. Lea Bahl sprintete über 60m (8,49 sek.) dicht an ihre Bestleistung heran.

Mit den Weitsprungergebnissen von Lea und Lina Gercke war ihr Trainer Udo Brandl nicht ganz zufrieden. Doch in der Prignitz fehlen Bedingungen um Anlaufkontrollen in der Halle durchführen zu können. So helfen neue Bestzeiten im Sprintbereich nur bedingt, denn Schnelligkeit muss in Weite umgesetzt werden. Das gelingt nur, wenn alle Abfolgen entsprechend oft trainiert werden konnten. Im Kugelstoßen ist von den Prignitzer Athleten derzeit nur Tassilo Peters in der Lage, im Kampf um vordere Plätze mitzumischen. Mit 11,76 m belegte er bei der männlichen Jugend A Rang vier.

Eva Burmeister absolvierte ihren ersten Hürdensprint in der neuen Altersklasse mit den neuen Hürdenabständen souverän und erzielte im 150m Sprint mit 20,41 sek. eine neue persönliche Bestleistung. Katja Milkowski steigerte ihre Sprintleistung gegenüber den Ergebnissen von Hannover und Hamburg erneut und nähert sich wieder ihren Bestleistungen aus der letzten Wintersaison.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jan.2014 | 23:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen