zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

21. November 2017 | 13:21 Uhr

Handball : Letzte Zweifel beseitigen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

PHC-Handballer wollen morgen gegen HSG Teltow/Ruhlsdorf Klassenerhalt perfekt machen

von
erstellt am 07.Apr.2016 | 22:39 Uhr

Das lange Warten hat ein Ende: Nach 42 Tagen und vier Auswärtsspielen präsentieren sich die Handballer des PHC Wittenberge morgen wieder ihren eigenen Fans. Im vorletzten Heimspiel der Brandenburgligasaison 2015/16 treffen die Wittenberger um 17 Uhr in der OSZ-Halle auf die HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf.

Drei Spieltage vor Saisonende hat der PHC vier Punkte Vorsprung auf Abstiegsrang elf und trifft im Anschluss an die morgige Partie noch auf die hinter ihm platzierten Teams aus Wildau und Falkensee. Da sollte nichts mehr anbrennen. Aber die Wittenberger wollen die letzten Zweifel beseitigen. „Nach unserem Auswärtssieg in Oberhavel wollen wir jetzt mit der Unterstützung des eigenen Publikums den Klassenerhalt aus eigener Kraft endgültig perfekt machen“, sagte PHC-Vizepräsident Ingo Lipinski.

Gegen den neuen Tabellenzweiten sicher ein ehrgeiziges Vorhaben. Aber kein unmögliches. Im Hinspiel agierten die Wittenberger auf Augenhöhe, verloren in fremder Halle nur knapp mit 29:30. „Das ist aber schon eine Mannschaft mit spielstarken Leuten“, lobte Lipinski den morgigen Kontrahenten Teltow/Ruhlsdorf. Gegen den die Gastgeber noch um den Einsatz von Tobias Jüchert (Schulter) und Benjamin Peter (Arbeit) bangen.

Nach der morgigen Begegnung richten die Wittenberger Verantwortlichen ihren Blick auf die kommende Saison. „Dann können wir mit den Gesprächen mit Spielern und dem Trainer beginnen. Das hätten wir gern schon früher gemacht, aber es war ja noch nicht klar, wie es sportlich weitergeht“, sagte Ingo Lipinski.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen