Leichtathletik : Landesfinale erneut verpasst

Die Mädchen der Perleberger Geschwister Scholl-Grundschule – hier mit Jule Ortmann (261) beim Staffellauf – belegten in der Wettkampfklasse IV den 3. Platz.
Die Mädchen der Perleberger Geschwister Scholl-Grundschule – hier mit Jule Ortmann (261) beim Staffellauf – belegten in der Wettkampfklasse IV den 3. Platz.

Prignitzer Leichtathletik-Schulteams gehen leer aus / Jungen der Perleberger Scholl Schule fehlen 34 Punkte zum Sieg

von
15. Mai 2019, 23:05 Uhr

Die Prignitzer Leichtathletikteams sind beim gestrigen Regionalfinale im bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) der Wettkampfklassen II bis IV männlich und weiblich im Wittenberger Ernst-Thälmann-Stadion leer ausgegangen. Keine Schulmannschaft aus dem Kreis hat – wie schon im Vorjahr – den Sprung zum Landesfinale geschafft. Insgesamt waren 28 Schulteams mit rund 340 Aktiven aus dem Nordwesten Brandenburgs in den drei Altersklassen am Start.

Dicht dran waren immerhin die Jungen der Perleberger Geschwister Scholl-Grundschule in der WK IV. Nur 34 Punkte fehlte dem Team (5594 Zähler) zum Sieg. Den holte sich die Waldgrundschule Hohen Neuendorf (5627). Das Gewinnerteam sammelte die entscheidenden Punkte gegenüber den Perlebergern im 800 Meter-Lauf und im Hochsprung.

„Wir haben unser Ziel, dass eine unserer Mannschaften ins Landesfinale kommt, nicht erreicht. Aber mit dem Abschneiden der beiden Grundschulen aus Karstädt und Perleberg bin ich zufrieden. In den höheren Altersklassen sind wir im Moment nicht in der Lage, mitzuhalten. Das können wir als LG Prignitz auf Vereinsebene, aber nicht hier“, sagte der Prignitzer Schulsportberater Frank Dannehl, der sich vor allem bei den Platzwarten im Thälmann-Stadion, Michael Helzel und Uwe Lehmann, für die sehr guten Bedingungen bedankte.

„Im Gegensatz zu den Wettkämpfen bei den Sportfesten gibt es hier keine Einzelsiege, es geht um Punkte die Mannschaft, für das Schulteam“, erklärte Manfred Pelen, langjähriger Vorsitzender des Kreisverbandes Leichtathletik in der Prignitz, den Unterschied zwischen Sportfest und Schulwettkampf. Pelen gehörte auch wieder zum eingespielten Helferteam von Frank Dannehl mit Dieter Ewert, Klaus Fritz und Dietrich Böwe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen