neue Fussballsaison in planung : Kreisoberliga mit 13 Teams

Die Pokalauslosung war für André Wolfram (l.,mit dem Vorsitzenden Mike Schläger) die letzte Amtshandlung im Spielausschuss. Der bisherige Staffelleiter der Kreisklasse Süd scheidet auf eigenen Wunsch hin aus dem Gremium aus.
Die Pokalauslosung war für André Wolfram (l.,mit dem Vorsitzenden Mike Schläger) die letzte Amtshandlung im Spielausschuss. Der bisherige Staffelleiter der Kreisklasse Süd scheidet auf eigenen Wunsch hin aus dem Gremium aus.

Kreis Prignitz-Ruppin stellt Staffeleinteilung vor

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
06. Juli 2020, 21:26 Uhr

Der Spielausschuss des Fußballkreises Prignitz-Ruppin (FKPR) hat die Staffeln im Frauen- und Herrenbereich für die Saison 2020/ 21 eingeteilt. Gleichzeitig wurden die ersten Runden in den Pokal-Wettbewerben ausgelost. Wann genau das runde Leder in der neuen Spielzeit im Kreis wieder rollt, das steht noch nicht fest.

„Die Staffeleinteilung war auch in diesem Jahr im Herrenbereich nicht die leichteste Aufgabe für den Spielausschuss. Nach der langen Corona-Pause sah es lange nach stabilen Mannschaftszahlen aus. Es gab dann aber doch kurzfristig einige Abmeldungen, aber auch freiwillige Rückzüge zu beachten“, teilte der Ausschuss-Vorsitzende Thomas Leitert mit.

Doch vor der bevorstehenden Serie sollen noch sportliche Entscheidungen der vergangenen Saison fallen. Nach der Entscheidung des Spielausschusses werden die noch ausstehenden Pokalspiele des unteren und oberen Kreispokals der Herren und die Pokalrunde der Alten Herren der Saison 2019/20 am Wochenende 7. bis 9. August mit den Halbfinals fortgesetzt. Die Endspiele finden vom 14. bis 16. August statt. Nähere Informationen werden durch den zuständigen Staffelleiter Mike Schläger veröffentlicht. Die Pokalrunde der Frauen der Saison 2019/20 wird ohne weitere Spiele beendet.

Zur neuen Spielzeit: In der Kreisoberliga gehen statt der sonst üblichen 14 nur 13 Mannschaften an den Start. Es gab keine Absteiger aus der Landesklasse, in diese Liga stiegen Eiche 05 Weisen und MSV Neuruppin II auf. Aus den Kreisligen schafften der Pankower SV (West) und der TSV Wustrau (Ost) den Sprung in die Kreisoberliga. Aus der zog wiederum der SV Demerthin sein Team am 29. Juni freiwillig zurück und spielt künftig in der Kreisliga West. Die möglichen Nachrücker Rot-Weiß Gülitz (West) bzw. Herzberger SV (Ost) verzichteten auf einen Aufstieg.

Neu in der Kreisliga West sind neben dem SV Demerthin der Aufsteiger FSV Heiligengrabe und der SV Prignitz Maulbeerwalde, der bisher in der Ost-Staffel spielte. Diesen Wechsel gab es, um eine gleiche Staffelstärke in den Kreisligen Ost und West zu halten.
Auf den Verbleib in der Kreisliga West verzichtet haben dagegen der SV Buckow und TSV Uenze 04.

In der Kreisklasse wird weiterhin in drei Staffeln gespielt. Die Zahl der Mannschaften ist aber erneut gesunken. Der Abwärtstrend der letzten Jahre (Saison 18/19: 40 Teams in den KK, 19/20: 36 Teams und 20/21: 32 Teams) setzt sich fort. Die Einteilung erfolgte wieder territorial. Eine gleiche Staffelstärke ist nicht gegeben – der Süden und die Mitte spielt mit zehn, der Norden mit 12 Mannschaften.

Neu angemeldet hat sich die SpG Lindower SV/Hindenberger Füchse, der SV Rhino/Großderschau II kehrt aus dem Spielbetrieb im Havelland in den FKPR zurück. Die Teams von Wusterhausen II und Dreetz II bilden künftig eine Spielgemeinschaft. Der SV Demerthin II und der SV Karwesee haben ihre Mannschaften zurückgezogen.

In den Staffeln der Alten Herren (A bis D) gibt es keinerlei Veränderungen zur vergangenen Saison. Alle Mannschaften nehmen weiter am Spielbetrieb teil und sind in dieselben Staffeln eingeteilt wie 2019/20. Das teilte Thomas Leitert mit.

Für die Kreisliga der Frauen 20/21 haben elf Teams gemeldet. Nicht mehr dabei ist Gaststarter PSV Röbel (auf eigenen Wunsch), dafür hat die SG Sieversdorf eine zweite Vertretung für die Kreisliga gemeldet. Das Team vom Herzberger SV wechselte geschlossen zum SV Eintracht Alt Ruppin. Gespielt wird wieder in einer normalen Hinrunde. Anschließend wird in einer Meister- (ersten sechs Teams der Hinrunde) sowie einer Platzierungsrunde (Ränge 7-11) die weitere Reihenfolge ermittelt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen