Hallenfussball : Kreismeister verzichtet

Der Perleberger Mario Lent (l.) scheitert hier am Zaatzker Torwart. Das Spiel aber gewann der SSV Einheit, der am Ende Dritter wurde, mit 5:2.
Der Perleberger Mario Lent (l.) scheitert hier am Zaatzker Torwart. Das Spiel aber gewann der SSV Einheit, der am Ende Dritter wurde, mit 5:2.

Altherren des SV Blumenthal/Grabow starten nicht bei Landesmeisterschaft

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
19. Februar 2018, 21:43 Uhr

Mit dem Sieg des SV Blumenthal/Grabow endeten die Kreismeisterschaften der Ü35-Senioren im Hallenfußball. Der neue Titelträger setzte sich in der Bad Wilsnacker Karthanehalle aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der SpG Veritas/ESV Wittenberge durch (wie gestern kurz gemeldet). Allerdings: „Blumenthal hat verzichtet. Wahrscheinlich fährt Wittenberge zur Landesmeisterschaft“, sagte Dieter Puhle, Staffelleiter der Altherren im Fußballkreis Prignitz/Ruppin.

Der neue Kreismeister startete mit einer Niederlage gegen Garz/Hoppenrade in das Turnier, ließ dann aber vier Siege – darunter ein 4:1 gegen Wittenberge – und ein Unentschieden folgen. Auch die Spielgemeinschaft aus der Elbestadt erreichte am Ende mit vier Siegen, einem Remis beim 4:4 gegen Titelverteidiger Einheit Perleberg und einer Niederlage 13 Punkte. Doch das Torverhältnis von Blumenthal/Grabow (19:9) war besser als das der Wittenberger (16:12).

Hinter Perleberg landete Zaatzke auf Platz vier. Gebe es Sympathiepunkte, hätten die Schwarz-Weißen dank ihrer Anhänger weiter vorne gelegen. Die Zaatzker Fans beschallten die Halle nach allen Regeln der Kunst. Mit Gesang und Instrumenten.

„Das Niveau war insgesamt gut. Jeder konnte jeden schlagen, wobei auch Blumenthal und Wittenberge ein Spiel verloren haben. Die beiden waren aber spielerisch die Besten und sind verdient erster und Zweiter geworden. Perleberg hat leichtfertig eine bessere Position verspielt, Karstädt doch etwas enttäuscht, Garz war gegenüber dem letzten Jahr verbessert, Zaatzke eine Bereicherung. Die Stimmung war sehr gut, vor allem die Zaatzker Fans haben Stimmung gemacht. Insgesamt war es ein spannendes und faires Turnier“, zog Dieter Puhle sein Fazit.

Torschützenkönig mit zehn Treffern wurde Marcel Sonnemann vom Kreismeister Blumenthal/Grabow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen