zur Navigation springen

Leichtathletik : Krakow läuft neuen Rekord

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger stellt beim Marathon in Wien eine neue Prignitzer Bestleistung über die 42,195 km auf

von
erstellt am 26.Apr.2017 | 07:43 Uhr

„Vienna calling“ hieß es für ein Perleberger Trio am vergangenen Sonntag beim 34. Vienna City Marathon. Für Stephan Krakow, Martin Pingel, Robert Settgast erwies sich die Veranstaltung nach eigenen Angaben als wahres „Theater der Emotionen”. 42  000 Läufer aus 125 Nationen nahmen die Strecken in Angriff. Eine Million Zuschauer entlang der Strecke sorgten dabei für die nötige Motivation. Für Martin Pingel und Robert Settgast war der Wiener City Marathon erst der zweite Lauf über die 42,195 Kilometer. Beide waren zuvor beim Berliner Marathon gestartet. Für Krakow war es bereits der achte Marathonlauf.

„Der Startschuss fiel beim Vienna International Centre. Es ging über die Reichsbrücke durch den Prater, zur Ringstraße vorbei an herrlichen Prachtbauten und von der Staatsoper hinaus zum Schloss Schönbrunn und wieder zurück zu Ring und Prater“, berichtet Stephan Krakow. Zwischen Burgtheater und Rathaus erreichten die drei Prignitzer schließlich das Ziel.

Als Erster des Perleberger Trios kam Krakow in Ziel. Mit seiner Zeit von 2:45:38 Std. stellte er nicht nur eine persönliche Bestzeit auf, sondern verbesserte gleichzeitig den von ihm selbst gehaltenen Prignitzer Kreisrekord um knapp drei Minuten. Pingel erreichte diesmal nach 3:20:12 Std. das Ziel, Settgast brauchte 3:16:08 Stunden. Sicher hätten alle drei noch „ein paar Minuten“ schneller laufen können, jedoch verhinderte starker Gegenwind bessere Zeiten.

Bereits zwei Wochen zuvor starteten Robert Settgast und Stephan Krakow als zwei von insgesamt 2500 Teilnehmern beim 37. Wilhelmsburger Insellauf und stellten dort ihre gute Frühjahrsform unter Beweis. Beide Perleberger waren das erste Mal bei der Veranstaltung am Start, aber sicher nicht das letzte Mal. „Der Lauf war gut organisiert, die Strecke flach. Dazu war es an diesem Tag für Hamburger Verhältnisse nahezu windstill und die Temperaturen optimal“, so Krakow. So war es kein Zufall, dass beide Läufer bei dieser Generalprobe neue persönliche Bestzeiten aufstellten. Settgast wurde mit einer Zeit von 39:32 Minuten Elfter über 10 Kilometer und Krakow kam über die 21,1 km-Distanz nach 1:17:58 Stunden als Gesamt-Dritter ins Ziel.

Jetzt werden sich die drei Perleberger erst einmal von den Marathon-Strapazen erholen. Zumindest Martin Pingel und Stephan Krakow peilen als nächstes den 27. Perleberger Rolandlauf an. Welche Strecke die beiden konkret laufen werden, stehe noch nicht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen