zur Navigation springen

LG Prignitz : Kleine Mädchen feiern großen Sieg

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Sympathische U12-Leichtathletinnen der LG Prignitz gewinnen Nachwuchskategorie und feiern Platz zwei ihrer Trainerin

von
erstellt am 26.Jan.2015 | 12:50 Uhr

Seit einigen Jahren hat der „Prignitzer“ die dankbare Aufgabe, bei der Sportgala des Kreissportbundes das siegreiche Team in der Kategorie Nachwuchsmannschaften auszuzeichnen, die Laudatio zu halten und den Pokal zu übergeben. Aber bei der 19. Auflage der Gala am Samstag im Speicher der „Alten Ölmühle“ war es irgendwie noch schöner.

Schon als Moderatorin Petra Ferch die Plätze zwei und drei verkündet hatte, kam Unruhe am Tisch der Leichtathleten auf. Als dann der Name der U12-Mädchen der LG Prignitz fiel, gab es für Lucy Babekuhl, Luise Bülow, Lena Rieckhof, Nele Gercke, Nathalie Loock (alle Perleberg), Emily Schuzle, Aileen Schröder, Zoe Stephan (alle Karstädt) und Elina Brohse (Wittenberge) kein Halten mehr. Und nach der Auszeichnung dann kein Ende mehr. Was die Fotowünsche der Eltern betraf. Aber verständlich.

„Den Sieg haben wir nicht erwartet. Wir dachten, die Fußballer würden gewinnen“, erklärten die jungen Sportlerinnen fast im Chor. Um dann noch einmal zu zittern. Schließlich war ihre Trainerin Patrizia Lange ebenfalls nominiert. Lautstark begleiteten sie die dann Zweitplatzierte in der Kategorie der Übungsleiter zur Ehrung. „Nein, wir sind nicht enttäuscht. Obwohl Patrizia schon der ersten Platz verdient gehabt hätte“, sagten die Mädchen und begannen zu feiern.

Gefeiert hat auch Torsten Uhe. Die wieder gestiegene Beteiligung bei der 22. Prignitzer Sportlerumfrage. „Rund 3000 Stimmen mehr in diesem Jahr, das ist doch toll. Vielleicht lag es ja am neuen Modus“, sagte der Prignitzer Landrat. Diesmal waren die Kandidaten überwiegend nach sportlichen Kriterien von den Sportberichterstattern der Prignitzer Tageszeitungen im Zusammenarbeit mit dem KSB aufgestellt worden.

Das galt nicht für Laura Teidge. Die 17-jährige Schwimmerin und Trainerin des SC Delphin Wittenberge wurde von ihrem Verein nominiert. Und im Gespräch mit dem „Prignitzer“ erklärte der SCDW-Vorsitzende Steffen Schmolke den Grund: „Laura macht in diesem Jahr ihr Abitur und wird dann studieren gehen und nicht mehr regelmäßig in Wittenberge sein. Mit der Nominierung wollten wir uns für alles, was sie in den vergangenen Jahren für den Verein getan hat, bedanken.“ Eine schöne Geste.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen