Fussball : Kleine Heimserie ausbauen

Mit viel Einsatz wollen Lewin Julius Neukirch (M., hier gegen Schwedt) und Einheit Perleberg die kleine Heimserie von drei Siegen in Folge morgen gegen Velten ausbauen.
Foto:
Mit viel Einsatz wollen Lewin Julius Neukirch (M., hier gegen Schwedt) und Einheit Perleberg die kleine Heimserie von drei Siegen in Folge morgen gegen Velten ausbauen.

Perleberger Landesligakicker streben gegen Velten vierten Sieg in Folge an

von
20. April 2017, 21:48 Uhr

Nach der Osterpause mit Nachhol- und Pokalspielen steht in den Landesligen und Landesklassen der 23. Spieltag auf dem Programm. Einheit Perleberg empfängt Oberhavel Velten, der Pritzwalker FHV reist zum FC 98 Hennigsdorf. In der Landesklasse West wartet auf Rot-Weiß Gülitz die schwere Heimaufgabe gegen Fortuna Babelsberg. Veritas Wittenberge/Breese tritt bei Lok Brandenburg an, Wacker Meyenburg bei den Potsdamer Kickers. Anpfiff ist um 15 Uhr.


Landesliga Nord


SSV Einheit Perleberg – SC Oberhavel Velten (Hinspiel: 2:1). Nach rund vierwöchiger Pause präsentieren sich die Perleberger wieder dem eigenen Publikum. Das Ziel der Einheit-Elf gegen Velten ist klar: Mit einem Sieg den Abstand zu einem abstiegsgefährdeten Kontrahenten vergrößern. Scheint erreichbar, denn die Platzherren weisen in diesem Jahr mit drei Siegen aus drei Spielen eine makellose Heimbilanz auf. Außerdem kehrt Marcel Wolf nach Ablauf seiner Sperre in den Kader zurück. Die Gäste aus Velten starteten mit sechs sieglosen Partien in die Rückserie, ehe zuletzt beim 2:1-Heimsieg gegen Schwedt der Knoten platzte.

FC 98 Hennigsdorf – Pritzwalker FHV 03 (2:0). Mit einer guten Leistung beim ehemaligen Brandenburgligisten wollen die Pritzwalker den Sieg in Falkenthal veredeln. So könnte der FHV – zweitbestes Rückrundenteam – eine noch größere Distanz zu den gefährdeten Plätzen zu schaffen. Fehlen wird den Gästen dabei der weiterhin erkrankte Kapitän Marcus Niemann.


Landesklasse West


Rot- Weiß Gülitz – Fortuna Babelsberg (0:6). Nach der mageren Punktausbeute über Ostern dürfte es für die Gülitzer auch gegen den Tabellenzweiten nicht gerade leicht werden, Zähler für den Klassenerhalt zu holen. Die Gastgeber holten in zehn Heimspielen neun Punkte, Babelsberg dagegen sammelte in der Fremde bereits 18 Zähler. Allerdings haben die Rot-Weißen vermeintlich stärkeren Gegnern auch schon mal ein Bein gestellt.

SG Lok Brandenburg – FSV Veritas Wittenberge/ Breese (0:2). Mit dem souveränen Einzug ins Pokal-Halbfinale im Rücken gehen die Wittenberger optimistisch die Aufgabe in Brandenburg an. Die Duelle mit der Lok-Elf waren zuletzt immer knappe Angelegenheiten. Aber die Gastgeber liegen Veritas eigentlich, denn sie spielen mit und stellen sich nicht hinten rein. Vielleicht bietet sich den Prignitzern so die Gelegenheit zu Auswärtssieg Nummer sechs.

Potsdamer Kickers – Meyenburger SV Wacker (1:3). Im Duell der Tabellennachbarn möchte Wacker beim Aufsteiger gern den zweiten Sieg der Rückrunde einfahren. Allerdings haben sich beide Teams in der zweiten Halbserie bislang mit wenig Ruhm bekleckert. Potsdam holte sechs Punkte, Meyenburg deren fünf.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen