SV Rot-Weiß Gülitz : Klarer Derbysieg für Gülitz

SV Rot-Weiß besiegt Meyenburger SV überraschend klar mit 3:0 (1:0)

von
09. November 2014, 10:28 Uhr

Der SV Rot-Weiß Gülitz kann doch noch gewinnen. Am 10. Spieltag bezwang das Tabellenschlusslicht im Prignitzderby der Fußball-Landesklasse West die Gäste vom Meyenburger SV Wacker überraschend klar mit 3:0 (1:0). Vor der Begegnung gaben die Gülitzer eine Änderung bekannt. Marian Teske wird künftig, gemeinsam mit Erhard Fügner, die Geschicke der Mannschaft leiten. Von Beginn an zeigten die Gastgeber eine kämpferisch engagierte Leistung und schenkten keinen Zweikampf ab. Nach einem herrlichen Anspiel von Patrick Gruel war Andy Wollgast zur Stelle und schloss überlegt zum 1:0 ab (7.). Wacker, ersatzgeschwächt angereist, kam in der 9. Minute das erste Mal gefährlich vor das von Roland Kelm gehütete Gülitzer Gehäuse. Jan Eßmann aber setzte einen Lupfer nur auf das Tornetz. Nach knapp 25 Minuten übernahmen die favorisierten Gäste dann mehr und mehr das Spielgeschehen, schnürten die Gülitzer in ihrer Hälfte ein und kamen fast im Minutentakt zu Chancen. Aber Kelm erwies sich als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Auf der anderen Seite hatte Thomas Schlinke noch eine sehr gute Gelegenheit, traf den Ball aber nicht richtig.

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Wackers Maximilian Marek mit einen Kopfball aus guter Position den Ausgleich. Dies sollte auch die letzte echte Torgelegenheit der Meyenburger bleiben. Andres die Gastgeber. Nach Chancen von Schlinke (54., 58.) durfte der Angreifer in der 61. Minute jubeln. Nach einem Abschlag von Stephen Wiede lief Wolgast allein auf das Tor der Meyenburger zu und markierte seinen 5. Saisontreffer.

Nachdem Gäste-Schlussmann Nils Brunnemann gegen Schlinke in der 77. Minute das dritte Gegentor verhinderte, war er in der 86. Minute erneut geschlagen. Schlinke schlug einen Freistoß gefährlich vor das Tor der Gäste. An Freund und Feind vorbei fand das Spielgerät den Weg ins Meyenburger Tor.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen