Volleyball : Keiner stoppt Perleberg

Der Wittenberger David Bartoll bei der Ballannahme. Er unterlag mit seinem Team bei Perleberg II mit 0:3.
Der Wittenberger David Bartoll bei der Ballannahme. Er unterlag mit seinem Team bei Perleberg II mit 0:3.

Mixed-Team von Blau-Weiß I führt Kreisliga an

von
15. Januar 2020, 23:15 Uhr

Die Volleyballer des SV Blau-Weiß Perleberg sind gut über die Feiertage gekommen. Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt in der Mixed-Kreisliga gegen den SV Dergenthin liegt das Team weiter an der Tabellenspitze. Auf den ersten Blick sieht das 3:1 der Blau-Weißen nach einer klaren Angelegenheit aus, doch die ersten drei Sätze (25:22, 23:25, 26:24) verliefen sehr eng. Den vierten Durchgang gaben die gut spielenden Dergenthiner mit 14:25 ab.

Der VfV Pritzwalk bleibt den Perlebergern nach dem 3:0 (25:7, 25:6, 25:15)-Sieg gegen den KSV Prignitz weiter auf den Fersen. „Es war ein erwartet hartes Spiel gegen eine jederzeit dominierende Pritzwalker Mannschaft. Wir hatten viele Annahmefehler und der Block stand auch nicht gut. Wir sehen dieses Spiel als Erfahrungswert und nutzen diesen für die weitere Saison“, meinte KSV-Kapitän Florian Krüger.

Der 3:0-Erfolg von Blau-Weiß Perleberg II gegen Empor/Grün-Rot Wittenberge war nie in Gefahr. Lediglich im letzten Abschnitt konnten die Wittenberger auf einen Satzgewinn hoffen (25:12, 25:10, 25:19).

Für die SG Breese gab es zu Hause gegen die TPBS Pritzwalk eine 1:3-Niederlage. Mit einer guten Blockarbeit – besonders durch Cindy Nagel – wurde der erste Durchgang 25:14 gewonnen. Mit dem guten Ergebnis im Rücken sollten die Breeser den zweiten Satz gut gestalten, doch sie fühlten sich wohl zu sehr auf der sicheren Seite. Der Abschnitt ging klar mit 25:16 an die TPBS. Den hart umkämpften dritten Satz – Carl Siegmann war im Angriff nicht zu stoppen – gewannen die Pritzwalker mit Glück 25:23. Den vierten holte sich die TPBS dann etwas deutlicher mit 25:19. Wie die Partie gewertet wird, das ist noch nicht entschieden. Die SG Breese legte Protest ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen