zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

21. Oktober 2017 | 09:02 Uhr

Fussball : Kein Tag für Heimteams

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Fußball-Kreisliga: Spieltag mit sechs Auswärtssiegen und zwei Unentschieden

von
erstellt am 08.Apr.2014 | 07:20 Uhr

Einen außergewöhnlicher Spieltag lief in der Fußball-Kreisliga ab, denn die Ausbeute der Heimteams betrug magere zwei Punkte. Es gab gleich sechs Auswärtssiege. Darunter die beiden Erfolge des Spitzenduos aus Gülitz und Uenze.

SV Sadenbeck – Putlitzer SV 0:1 (0:0). Die überlegenen Sadenbecker ließen klarste Chancen aus. „Die Putzlitzer hingegen nutzten ihre einzige Chance zum Torerfolg“, war Sadenbecks Coach Andreas Pape verärgert. Noch vor der Pause hätte sein Team 1:0 führen müssen, doch der Ball klatschte an den Innenpfosten und Torjäger Michael Kobus jagte den Nachschuss am leeren Tor vorbei. Den unerwarteten Putlitzer Siegtreffer erzielte Christian Genz (60.).

Reckenziner SV – TSV Uenze 04 1:5 (1:3). Der RSV war in den ersten zehn Minuten überlegen und ging in Führung. „Doch als den Uenzern mit einem Sonntagsschuss das 1:1 gelang, kippte das Spiel. Wir kamen immer einen Schritt zu spät, waren irgendwie nicht auf der Höhe und verloren klar. Gegen Uenze tun wir uns eben immer schwer“, hakte RSV-Coach Heiko Stibbe die Partie gegen den Tabellenzweiten ab. Tore: 1:0 Ralf Behn (6.), 1:1 Christian Klein (10.), 1:2 Sebastian Granzow (32.), 1:3 Christian Freye (34.), 1:4 Chris Gerloff (49.), 1:5 Granzow (89.).

SV Groß Buchholz – SV Demerthin 0:3 (0:1). Durch ein Eigentor von Michael Effland gerieten die Randperleberger in Rückstand. „Unser Aufbauspiel sah gut aus, aber wir erarbeiteten uns keine zwingenden Chancen“, charakterisierte Manuel Roeseler das Spiel seiner Elf. Die Demerthiner erzielten nach dem Seitenwechsel noch zwei Kontertore durch Kevin Fischer. Ihr Torwart Christopher Conrad vereitelte die wenigen Torchancen der Groß Buchholzer.

Pankower SV Rot-Weiß – Hertha Karstädt 2:5 (1:2). „Der Sieg für Karstädt war verdient“, sagte Groß Pankows Trainer Werner Kauffmann. Ihm fehlten gleich sechs Stammspieler. Nach dem 0:1 gelang Groß Pankow zwar das 1:1, doch die Herthaner legten noch vor der Pause nach. In der zweiten Hälfte machte Rot-Weiß Druck und warf in der Schlussphase alles nach vorn. Das nutzte Hertha für zwei erfolgreiche Konter. Tore: 0:1 Henrik Laabs (24.), 1:1 Robert Sellahn (33.), 1:2 David Marx (44.), 1:3 Christoph Theis (48.), 2:3 Patrick Raczkowski (49./Elfmeter), 2:4 Dirk Wernicke(84.), 2:5 Laabs (87.).

SV Cumlosen – Wacker Beveringen 1:5 (1:2). Cumlosen trat mit vier Spielern an, die zuvor 90 Minuten für die zweite Mannschaft auf dem Platz standen. Zum allem Überfluss geriet ein weiterer Akteur bei der Anfahrt in einen Verkehrsunfall. Dennoch führten die Gastgeber 1:0, doch Beveringen drehte die Partie. „Nach dem 1:2 wurde uns ein Elfmeter verwehrt, nach dem 1:3 treffen wir die Latte“, schilderte SVC-Trainer Kim Petuschkow die weitere Pechsträhne seiner Elf auf dem Weg zum 1:5-Endstand. Tore: 1:0 Mathias Bandke (15.), 1:1 Stefan Plutniok (26.), 1:2 Kai Rösler (28.), 1:3, 1:4 Steven Kreklow (50., 80.), 1:5 Maik Camin (85.).

SV Garz/Hoppenrade – SV Blau-Weiß Dannenwalde 2:2. Von diesem Spiel wurde nur das Ergebnis bekannt.

SG Gumtow – Rot-Weiß Gülitz 0:7 (0:2). Zumindest 45 Minuten stemmten sich die Gumtower erfolgreich gegen den Spitzenreiter. „Da haben wir noch ganz gut mitgehalten“, sagte SG-Trainer Mario Zimmermann. Die beiden Treffer der Gäste bezeichnete er als „glücklich, aber so ist das wenn du oben stehst, dann gehen solche Dinger rein“. Nach dem Wechsel waren die Platzherren chancenlos. - Tore: 0:1 Andy Wolgast (11.), 0:2 Marcel Bock (28.), 0:3 Patrick Gruel (54., Elfmeter), 0:4 Wolgast (61.), 0:5 Nico Krüger (69.), 0:6 Matthias Pingel (78., Elfmeter), 0:7 Andreas Hoppe (83.).

Blau-Weiß Lenzen – Rot-Weiß Gerdshagen 2:2 (1:2).Die ersatzgeschwächten Lenzener – Trainer Steffen Gottschalk sprang als Torwart ein – gingen durch André Wulf in Front (21.). Stefan Krüger (33.) und Christian Külske (36.) wendeten mit ihren Treffern noch vor der Pause das Blatt zu Gunsten der bis dato leicht überlegenen Gäste. Nach Verletzung in Unterzahl agierend, gelang den kämpferisch überzeugenden Lenzenern durch Martin Bartelt der Ausgleich (79.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen