zur Navigation springen

Bohlekegeln : Kegler fanden ihre Meister

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Für Traktor Perleberg in der Landesliga spielende Marianne Wilke bei Bohle-Kreismeisterschaften erfolgreichste Teilnehmerin

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2014 | 23:08 Uhr

Recht ausgeglichen verliefen die Kreismeisterschaften der Prignitzer Bohlekegler, gleichzeitig Qualifikation zur Regionaleinzelmeisterschaft (REM), in Sachen Titelvergabe am Wochenende in Wittenberge und Seedorf. Erfolgreichste Starterin war die für die SG Traktor Perleberg in der Landesliga spielende Seedorferin Marianne Wilke, die sich gleich drei Titel sicherte. Allerdings litt die diesjährige Meisterschaft unter vielen kurzfristigen Absagen.

Auf der Anlage im Wittenberger Top Fit Aktivpark wurden je 100 Wurf gespielt. In der Herrenkonkurrenz holte sich der Karstädter Sven Koslitz in Abwesenheit von Titelverteidiger Frank Wilke (Seedorf) mit starken 753 Holz den Titel vor Hans Fulczynski (752), dessen Aufholjagd nicht ganz für Platz eins reichte, und Sebastian Rönning (736/beide SVL Seedorf).

Einen spannenden Wettkampf lieferten sich auch die Herren A. Die Siegerurkunde für Seedorfs Norbert Witzel (739) war schon gedruckt, da spielte Jens Dreßler groß auf. Holz um Holz verkürzte der 50-Jährige vom Landesklasseteam des SVL Seedorf den Rückstand, steigerte sich auf der unangenehm zu bespielenden Bahn vier noch einmal und beendete den Wettkampf schließlich mit 743 Holz. „Tolle Leistung“, lobte auch Michael Wundrack, Jugendsportwart der Prignitzer Kegler, bei der Siegerehrung und versprach schmunzelnd: „Die Urkunde reichen wir natürlich nach.“ Die REM-Quali in dieser Altersklasse schafften auch die Karstädter Gernot Wollmann (733), Peter Süßelbeck (729) und Hans-Jürgen Rehbock (725). Den Siegerpokal bei den Herren B sicherte sich wie im Vorjahr SVL-Vereinschef Kurt Wilke mit 733 Holz knapp vor Hans Jürgen Degner (ESV Wittenberge/732) sowie Horst Beck (720) und Klaus Lüdke (beide Empor/Grün-Rot Wittenberge/715). Manfred Scherf (ESV Wittenberge/731) gewann die Herren C-Konkurrenz vor seinem Mannschaftskollegen Fritz Martiehns (688).

In den Wettbewerben der Damen räumten die Perlebergerinnen mächtig ab. Anja Nahler (731) verwies Sarah Wilke (Seedorf/715) und Teamkollegin Annett Dehmel (704) klar auf die weiteren Ränge. In der Damen A-Konkurrenz wiederholte Marianne Wilke (719) ihren Vorjahreserfolg und gewann mit 719 Holz. Dahinter folgten Sabine Rexin (709) und Heide Lange (702/alle Traktor Perleberg) auf den Podestplätzen. Bei den Damen B holte sich Anita Kochnowski (Empor/Grün-Rot Wittenberge) mit 700 Holz ungefährdet Platz eins vor Ingrid Jung (Perleberg/684) und Karin Guhl (ESV Wittenberge/634).

Mit den Entscheidungen der Junioren und Paare setzten die Prignitzer Bohlekegler ihre Meisterschaften am Sonntag auf der Seedorfer Bundeskegelbahn fort. Diesmal wurden 120 Wurf gespielt. Erwartungsgemäß dominierten die Spezialisten aus Seedorf diese Titelkämpfe. Acht Paare stellten sich der Herren-Konkurrenz. Den Kreismeistertitel holten sich Hans Fulczynski/Norbert Witzel mit 901 Holz. Überraschende Zweite wurden Sebastian Rönning und Marcus Derlig (Karstädt), die sich den Favoriten mit 890 Holz geschlagen geben mussten. Rang drei belegten Sven Koslitz/Max Jannasch (Hertha Karstädt) mit 878 Holz.

Im Damen-Doppel ließ das Duo Marianne Wilke/Sarah Wilke (877) nichts anbrennen und verwies Anja Nahler/Heide Lange (851) klar auf den Silberrang. Marianne Wilke holte sich im Mixed-Wettbewerb an der Seite von Ehemann Kurt dann noch ihren dritten Titel. Mit sehr guten 902 Holz sicherte sich das Paar souverän Platz eins und verwies Heide Lange/Norbert Witzel (884) sowie Sarah Wilke/Sven Koslitz (871) und die Perleberger Anja Nahler/Matthias Lange (843) auf die weiteren Plätze. Bei den Junioren holte sich der Karstädter Marcus Derlig (876) ohne Konkurrenz den Kreismeistertitel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen