Leichtathletik : Karstädter Schüler im Landesfinale

Zoe Stephan (238) hat den Stab von Lucie Babekuhl (229) übernommen und läuft die Staffel des Perleberger Gymnasiums in der WK II zum Sieg.
Zoe Stephan (238) hat den Stab von Lucie Babekuhl (229) übernommen und läuft die Staffel des Perleberger Gymnasiums in der WK II zum Sieg.

Prignitzer gewinnen beim Regionalausscheid in Wittenberge die WK IV männlich

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
07. Juni 2017, 22:47 Uhr

Ein Team aus der Prignitz kam durch. Beim Leichtathletik-Regionalfinale im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) der Wettkampfklassen II bis IV im Wittenberger Ernst-Thälmann-Stadion siegten die Jungen der Grundschule Karstädt in der WK IV und fahren zum Landesfinale am 22. Juni.

Die Karstädter Schüler der Jahrgänge 2004 bis 2006, angeführt von Tim Engel, sammelten in der WK IV 5888 Punkte und lagen deutlich von der Grundschule Leegebruch. Der zweite Prignitzer Vertreter, die Jahnschule Wittenberge, belegte den 6. Platz. Bei den Mädchen dieser Altersklasse landete die Grundschule Karstädt auf Rang 5. Es siegte die Schule aus Hohen Neuendorf.

Einen Sprint, eine Mittelstrecke, je zwei Sprung- und Wurfdisziplinen sowie eine Staffel hatten die Schüler mit ihren jeweiligen Teams zu absolvieren. Und manchmal hing das Weiterkommen zum Landesfinale an einer einzigen Disziplin. „Die Mädchen des Gottfried Arnold Gymnasiums aus Perleberg hatten in der WK II Pech. Vor dem abschließenden 800 Meter-Lauf lagen sie noch vorn und wären zum Landesfinale gefahren. Doch dann zog das Runge Gymnasium aus Oranienburg noch an ihnen vorbei“, berichtete der Prignitzer Schulsportberater Frank Dannehl.

Ebenfalls zweite Plätze holten das Marie-Curie-Gymnasium Wittenberge bei Mädchen und Jungen der WK III. Rang drei in dieser Altersklasse bei den Jungen sicherte sich die Pritzwalker von Rochow-Oberschule. „Darüber habe ich mich sehr gefreut. Eine Mannschaft von Nicht-Leichtathleten, eher Fußballern, wird Dritte. Eine tolle Leistung“, meinte Frank Dannehl.

Apropos Leistung: Die Prignitzer Athleten stellten bei dieser Veranstaltung zwei Kreisrekorde auf: Maja Raugsch (AK w15) warf den Ball auf 53,33 Meter. Und Elias Labus (AK m15) stieß die Kugel auf 15,23 Meter. Beide kommen vom Wittenberger Gymnasium.

Das letzte Wort gehört dem Schulsportberater: „Ein Wettkampf mit 350 Sportlern aus 36 Mannschaften. Aber wir haben ihn gut über die Bühne gebracht. Vielen Dank an das Wettkampfgericht, alle Helfer und Uwe Lehmann vom Thälmann-Stadion“, erklärte Dannehl.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen