Hallenfussball : Kampfkraft bezwingt Spielstärke

Im Eröffnungsspiel des Eggers-Cups verlor Ausrichter Veritas Wittenberge/Breese mit Marc Michitsch (M.) gegen den späteren Turniersieger BSV Wittenberge mit Torwart Patrick Dieckhoff (r., für diese Veranstaltung von Veritas an den BSV ausgeliehen) und Axel Hanf.
Im Eröffnungsspiel des Eggers-Cups verlor Ausrichter Veritas Wittenberge/Breese mit Marc Michitsch (M.) gegen den späteren Turniersieger BSV Wittenberge mit Torwart Patrick Dieckhoff (r., für diese Veranstaltung von Veritas an den BSV ausgeliehen) und Axel Hanf.

Fußballer des BSV Wittenberge gewinnen 6. Eggers-Cup mit 4:3-Finalsieg gegen Osterburg

von
18. Januar 2016, 22:05 Uhr

Der BSV Wittenberge hat überraschend das Fußballturnier um den 6. Eggers-Cup in der OSZ-Halle gewonnen. Die „Boxer“ besiegten im Finale den Osterburger FC mit 4:3. Platz drei sicherte sich Hansa Wittstock. Gastgeber Veritas Wittenberge/Breese landete nur auf dem letzten Platz.

Das BSV-Team um Routinier Karsten Wenschauer, die offensivstarken Pascal Jochinke und Axel Hanf sowie dem diesmal von Veritas ausgeliehenen Patrick Dieckhoff (stand im Tor) setzte sich in der ausgeglichenen Gruppe A mit drei am Ende punktgleichen Teams dank der am meisten geschossenen Tore durch. Im Halbfinale wurde Havelberg aus dem Turnier geboxt.

„Im Finale hat die Kampfkraft des BSV über die spielerische Qualität der Osterburger gesiegt. Auch wenn wir unseren Titel nicht verteidigt haben, es freut mich natürlich schon, dass der Turniersieg in Wittenberge geblieben ist“, sagte Turnierorganisator Jens Bartkowiak nach dem 4:3-Endspielerfolg des BSV. Die Osterburger – in deren Reihen der frühere Veritas-Akteur René Fleck stand – hatten mit zwei Siegen souverän die Gruppe B gewonnen und setzten sich im Halbfinale mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen Hansa Wittstock durch.

Vorjahressieger Veritas blieb nach dem 1:2 gegen die Boxer und dem 1:0 gegen Krüden Groß Garz nur der letzte Gruppenplatz. In den Ausscheidungspartien für das Halbfinale (nur der Gruppensieger war direkt qualifiziert) gab es ein 3:4 nach Neunmeterschießen gegen Wittstock. Nach dem 1:4 gegen Krüden blieb Rang 6.

„Wir wollten uns schon besser verkaufen. Ein Tor mehr...aber da hat sich unsere schlechte Chancenverwertung gegen Krüden gerächt. Vielleicht waren wir nach den zwei Turnieren an den Tagen zuvor auch ein wenig müde. Überbewerten werden wir die drei Turniere nicht. Es war ein Trainingswochenende“, erklärte Jens Bartkowiak.

Rund 150 Zuschauer verfolgten die Veranstaltung. An der Kasse saß Erika Zimmermann. „Sie hat mich schon zu DDR-Liga-Zeiten abkassiert. Das ist schon prima“, freute sich Organisator Bartkowiak über diese Unterstützung. Und auch über die beiden jungen Schiedsrichter Tobias Baum und Leon Kramp. Bester Turnier-Torhüter wurde Manuel Franke (Krüden Groß Garz) und bester Torschütze Axel Hanf (BSV)  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen