Fußball-Kreisoberliga Prignitz : Kampf um die Podestplätze

Während Weisen im Prignitzduell Groß Pankow empfängt, will sich Reckenzin (gestreifte Trikots) gegen Meister Kyritz für die deutliche Hinspielpleite rehabilitieren.
Während Weisen im Prignitzduell Groß Pankow empfängt, will sich Reckenzin (gestreifte Trikots) gegen Meister Kyritz für die deutliche Hinspielpleite rehabilitieren.

In der Fußball-Kreisoberliga sind die Ränge hinter Meister Kyritz noch vakant

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
07. Juni 2017, 22:52 Uhr

Die oberen Spielklassen des Fußballkreises Prignitz/Ruppin steuern dem Saisonende entgegen. Am 25. und damit vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga, der am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen wird, steht der Kampf um die Podestplätze im Vordergrund.

Hoffnung auf einen Platz unter den ersten drei der Tabelle kann sich noch der derzeit fünftplatzierte Reckenziner SV (43 Punkte) machen. Die Männer um Torjäger Benny Jerichow haben die bereits als Meister feststehenden Kyritzer zu Gast und werden sicher alles daransetzen, sich für die 0:6-Hinspielpleite zu rehabilitieren. Auch Weisen (44) als momentaner Tabellen-Dritter will seinen Platz möglichst bis zum Saisonende halten. Dass ein Heimsieg gegen Groß Pankow aber kein Selbstläufer wird, zeigte sich schon im Hinspiel. Damals gewannen die 05er die Partie durch ein Tor von Mathias Bolz nur knapp mit 1:0. Aber auch der SV Garz/Hoppenrade (43, ein Spiel weniger) will noch „bestes Prignitzer Team“ werden. Dazu ist aber ein Erfolg bei Union Neuruppin II vonnöten. Ob Schlusslicht Gumtow/Glöwen den anderen Prignitzer Teams im Heimspiel gegen den Tabellen-Zweiten Alt Ruppin (48) Schützenhilfe leisten kann, ist fraglich. Putlitz ist nach nur vier Punkten in der Rückrunde im Heimspiel gegen Walsleben nicht unbedingt favorisiert. Außerdem: Zernitz – Schönberg, Stahl Wittstock – Blumenthal/Grabow.


Sadenbeck kann Titel perfekt machen


In der Kreisliga West (Sonntag/14 Uhr) kann Spitzenreiter Sadenbeck die Meisterschaft mit einem Heimsieg gegen Bad Wilsnack/Legde bereits perfekt machen. Allerdings sind die Gäste, mit 21 Punkten zweitbestes Rückrundenteam, ein ernstzunehmender Gegner.

Die Verfolger BoxSV Wittenberge (in Dannenwalde), Lenzen (in Groß Buchholz) und Gerdshagen (in Uenze) haben Auswärtsaufgaben zu lösen und müssen – einen eigenen Dreier vorausgesetzt – auf einen Ausrutscher des Tabellenführers hoffen, wollen sie im Kampf um den Titel noch ein Wörtchen mitreden. Gastgeber SV Jahn Lanz ist im prestigeträchtigen Nachbarschaftsderby gegen Cumlosen ebenso favorisiert, wie Perleberg II gegen Stepenitz. Karstädt reicht ein Punkt im Heimspiel gegen Meyenburg II zum sicheren Klassenerhalt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen