Leichtathletik : Jungenteam erneut ganz vorn

Die beim Stützpunktpokal erfolgreichen Prignitzer Teams präsentieren Pokal und Urkunden.
Die beim Stützpunktpokal erfolgreichen Prignitzer Teams präsentieren Pokal und Urkunden.

Prignitzer Leichtathleten werden erneut drittbester Stützpunkt des Landes hinter Potsdam und Hohen Neuendorf

von
26. November 2019, 01:02 Uhr

Schöner Erfolg für die Prignitzer Leichtathleten zum Jahresabschluss: Sie belegten am Samstag beim diesjährigen Stützpunktpokal der zwölf Stützpunkte des Landes Brandenburg in der Gesamtabrechnung der vier verschiedenen Wettkampfklassen (Jungen und Mädchen 10/11, Jungen und Mädchen 12/13) wie im Vorjahr den dritten Platz hinter Potsdam und Hohen Neuendorf. In jedem Wettbewerb stellten die Prignitzer Vereine SC Hertha Karstädt, ESV Wittenberge und SSV Einheit Perleberg mit dem Kyritzer LV und dem LAC Ruppin ein gemeinsames Team.

Erfolgreichste Mannschaft waren wie 2018 die Jungen 12/13, obwohl gleich mehrere Leistungsträger in dieser Altersklasse nicht mehr an den Start gehen durften. Mit Marvin Reyer, Paul Götze, Matthes Schlabach, Ali Abdelaziz, Marlon Heike und Jannik Martens wuchsen bisher unerfahrenere Athleten aber über sich hinaus und machten den Gesamtsieg möglich. Paul und Marvin zeigten beispielweise gute Sprintergebnisse, Matthes und Aziz enorme Steigerungen über die 800m-Strecke und Jannik wuchtete die 3 kg-Kugel auf starke 12,45m. Zur siegreichen Mannschaft gehörte auch Daniel Riedner. Über die 60m-Hürden durchbrach der Perleberger mit 9,99s erstmals die Zehn-Sekunden-Marke. Dies war die wertvollste Leistung aller Jungen seines Jahrgangs und wurde mit einem Pokal geehrt.

Nach dem überraschenden Sieg bei den Team-Landesmeisterschaften im September belegten die Mädchen 10/11 in ihrer hart umkämpften Altersklasse den undankbaren vierten Platz. Lange lag das Team auf Medaillenkurs, musste sich dann in der Staffel aber noch geschlagen geben.

Lina Abramowski, Annabelle Köhler, Sara Räuschel, Julia Räuschel, Jule Ortmann, Enya Krüger und Alina Huff freuten sich trotzdem über die Platzierung in der Gesamtwertung, die durch ihre „Holzmedaille“ erst möglich wurde. Zu den besonderen Leistungen gehörten die 50m-Zeit von Sara (7,85s) und das Ballwurfergebnis von Jule (47,00m).

Mit Platz fünf und sechs für die Jungen 10/11 und Mädchen 12/13 schnitten diese beide Teams sehr zufriedenstellend ab. Bei den Jungen knackte Mattis Paarmann beim Ballwurf erneut die 50 Meter. Eine neue Bestleistung im Weitsprung erzielte Philipp Dietrich. Der Karstädter sprang nicht nur erstmals vier Meter, sondern überbot diese Marke mit 4,17m gleich deutlich.

Ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung stellte Bruno Ebert auf der 800m-Strecke mit seiner Zeit von 2:46,83 Minuten auf. Bei den Mädchen freuten sich vor allem Josephine Foth (60m/8,93s) und Emely Kobs (60m-Hürden/11,11s) über neue Bestleistungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen