Schwimmen : Junge Delphine trumpfen im Marienbad auf

Marlon Hamel (M.) wurde für die punktbeste Leistung aller männlichen Teilnehmer des 2005er Jahrgangs geehrt.
Marlon Hamel (M.) wurde für die punktbeste Leistung aller männlichen Teilnehmer des 2005er Jahrgangs geehrt.

31 Nachwuchsschwimmer vom SCD Wittenberge bei Mehrkampf in Brandenburg/Havel am Start

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
26. Februar 2014, 06:06 Uhr

31 Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2005 bis 1996 vom SC Delphin Wittenberge nahmen am vergangenen Wochenende beim alljährlichen Schwimmarten-Mehrkampf des gastgebenden SV Wasserfreunde im Marienbad in Brandenburg/Havel teil. Für die Delphine ging es auf der langen 50 Meter-Bahn vorrangig darum, ihre Vielseitigkeit in der Hauptschwimmart jedes Einzelnen unter Beweis zu stellen.

Die Wettkämpfe begannen mit den Wettbewerben in der Beinbewegung. Alle Starter mussten sich über 50 Meter Beine dem Wettbewerb stellen und dabei wurde für so manchen Prignitzer die Bahn immer länger, während viele Schwimmer der insgesamt 17 teilnehmenden Vereine schon längst am Ziel waren. Mit sehr guten Ergebnissen waren hier Tamias und Jannis Schöne (beide Freistil), Felix Reinhardt (Freistil), Marlon Hamel (Brust) und Luisa Knaak (Rücken) unterwegs.

Nächster Programmpunkt waren die 100 Meter-Strecken in der Gesamtlage. Hier drehten die Wittenberger stärker auf. Lea Paschen, Lea Altenburg, Hannah Hesse, Clara Wolf (alle Freistil), Carl Stelter (Brust), Mathis Gleiniger (Rücken), Finn-Ole Paarmannn (Rücken) platzieren sich ganz weit vorn.

Auf den 50 Meter-Strecken fehlte es den SCDW-Schwimmern nach dem langen und anstrengenden Konditions-Trainingslager des vorhergegangenen Wochenendes noch etwas an „Spritzigkeit“. Trotzdem reihten sich Carlo Wolf, Klara Völzer, Hanna Knoop (alle Freistil), Jannis Stolz (Rücken) und Hannes Reinhardt (Schmetterling) ganz vorn in die Ergebnislisten ein.


Siegerpokale für jüngste Starter


Die 50 Meter-Strecke beendete auch den Kleinen Mehrkampf der Sportler des Jahrgangs 2005. Mit stolzgeschwellter Brust nahmen Tamias Schöne und Marlon Hamel einen Siegerpokale entgegen. Ein tolles Ergebnis aus Wittenberger Sicht. Zusätzlich wurde Marlon für die punktbeste Leistung aller männlichen Teilnehmer des 2005er Jahrgangs ausgezeichnet. An den beiden Wettkämpfen über 400 Meter Freistil und 200 Meter Lagen (gehören zum Großen Schwimmarten-Mehrkampf) nahmen nur zwei Prignitzer Schwimmer teil. Vincent Luca Heider und Lea Altenburg erledigten hier ihre Aufgabe mit einem Leistungssprung und persönlichen Bestzeiten.

Ohne große Verschnaufpause wurde anschließend der letzte Programmpunktgestartet: die 200 Meter-Strecken für den Großen Mehrkampf. Hier zeigte die kürzlich erarbeitete Kondition bei den SCDW-Schwimmern ihre Wirkung.

Trotz des langen und anstrengenden Wettkampftag purzelten die Bestleistungen bei den Prignitzer Startern gleich reihenweise. Stellvertretend für alle sei hier Sara Michelle Golz (Freistil) erwähnt.

Die Spannung stieg und das Warten auf die Siegerehrung hatte sich aus Wittenberger Sicht gelohnt. Den Großen Mehrkampf entschieden Lea Paschen (Freistil, Jg. 2004), Carlo Wolf (Freistil, Jg. 2002) und „Miss Butterfly“, Laura Teidge (Jg. 1997), für sich. Silbermedaillen gingen an Mathis Gleiniger (Jg. 2004), Jannis Stolz (beide Rücken, Jg. 2003), Hannes Reinhardt (Schmetterling, Jg. 2000), Luisa Knaak (Jg. 1999), Finn-Ole Paarmann (beide Rücken, Jg. 1999), Hanna Hesse ( Jg. 2000) und Clara Wolf (beide Freistil, Jg. 1998). Über einen dritten Platz freuten sich noch Carl Stelter (Brust, Jg. 2004), Clara Völzer (Jg. 2002), Sarah Michelle Golz (, Jg. 2001) und Hannah Knop (alle Freistil, Jg. 1999).

Auch die beiden einzigen Teilnehmer des SC Delphin Wittenberge am Schwimmarten-Mehrkampf wurden für ihre tollen und ausgeglichenen Leistungen auf allen fünf Teilstrecken und insgesamt 950 Wettkampfmetern belohnt. Den Sieg holte sich Vincent Luca Heider (Jg. 2002), Lea Altenburg (Jg. 2003) landete auf dem Silberrang.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen