zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

15. Dezember 2017 | 15:10 Uhr

handball : Jung und Alt kombinieren

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Gemeinsames Training der ersten und zweiten Mannschaft

von
erstellt am 16.Aug.2017 | 22:58 Uhr

Seit etwas mehr als zwei Wochen bereiten sich die Handballer des PHC Wittenberge auf die neue Saison in der Landesliga Nord vor. Das erste Vorbereitungsspiel wurde absolviert und es macht nicht nur bei unserem Besuch beim Training in der OSZ-Halle den Eindruck, als kehre nach den aufregenden Tagen am Ende der vergangenen Spielzeit mit dem Rückzug aus der Brandenburgliga wieder die erhoffte Ruhe ein.

Der Weggang von Trainer Marcin Feliks und nahezu – aus verschiedenen Gründen – einer kompletten Mannschaft hinterließ eine große Lücke. Diese soll der Nachwuchs schließen. „Wir werden in den Stamm mit den erfahrenen Leuten junge Spieler einbauen. Ich denke da zum Beispiel an einen Karl Giske“, sagte der PHC-Vizepräsident Ingo Lipinski. Ein anderer, schon in der Brandenburgliga eingesetzter, junger Akteur wird wohl so schnell nicht mehr zur Verfügung stehen. Pechvogel Andre Walter zog sich im Training seinen mittlerweile dritten Kreuzbandriss zu.

In Zukunft sollen auch die erste und die von Steffen Tonello betreute zweite Mannschaft enger zusammenarbeiten. Integrieren und nicht abkapseln sowie Jung und Alt kombinieren lautet das Motto. Beide Teams trainieren künftig zusammen.

Wohin das dann sportlich in der Landesliga und Kreisliga hinführt, ist offen. Deshalb herrscht auch Zurückhaltung. „Wir haben noch keine Ziele. Wir müssen uns erst einmal finden. Nach der ersten Halbserie können wir eine erste Bilanz ziehen“, erklärte Ingo Lipinski. Was den Verein allgemein betrifft, ist die Zielstellung klar: Eine breite Basis aufbauen, die Nachwuchsarbeit intensivieren und für alle, die Handball spielen möchten, den Spielbetrieb anbieten.

Dazu bedarf es ehrenamtlicher Helfer. „Es wäre schön, wenn wir noch ein oder zwei Personen finden, die sich im Verein engagieren. Gerade im Jugendbereich fehlen Leute. Es ist schon toll, dass ein Sebastian Könning jetzt im Jugendbereich mit als Trainer hilft“, erzählte Lipinski.

Insgesamt, so der Vizepräsident, sei die Stimmung gut und alle, die jetzt mitarbeiten, wollen den PHC zumindest wieder etwas nach oben führen. In die Nähe der Regionen, in denen die Wittenberger ihre Fans in den vergangenen Jahren mit erfolgreichen und attraktiven Spielen sehr verwöhnt haben.

Das gilt auch für die bislang von Andreas Teluk (der sein Amt als Schatzmeister ebenfalls niederlegte – Nachfolger ist Jörn Kitschischi) prima betreute Homepage. Diese war zuletzt sparsam bestückt, soll aber jetzt nach Klärung der Rechte und einem Umbau wieder weitaus mehr Informationen rund um den PHC und seine Mannschaften liefern.


Morgen Abend Test gegen Lübbenau


Morgen bestreitet der PHC um 19.30 Uhr in der OSZ-Halle ein Testspiel gegen Brandenburgligist TSG Lübbenau 63. Am Samstag nehmen die Wittenberger am Turnier des FK Hansa Wittstock teil. Weitere Gegner sind dort der HC Neuruppin und Vorjahressieger Güstrower Handballverein 94.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen