Prignitzer Schwimmer hoffen auf Re-Start : Jugendspiele im September geplant

Start für einen Lauf bei den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen 2019. Der Wettbewerb für dieses Jahr soll – wenn die Baumaßnahmen an der Badewelt pünktlich abgeschlossen werden – im September stattfinden.
Start für einen Lauf bei den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen 2019. Der Wettbewerb für dieses Jahr soll – wenn die Baumaßnahmen an der Badewelt pünktlich abgeschlossen werden – im September stattfinden.

Nachwuchsakteure des SC Delphin Wittenberge sitzen noch auf dem Trockenen

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
03. August 2020, 23:00 Uhr

Es ist das sprichwörtliche Licht am Ende des Tunnels. Oder für einen Schwimmer: Er hat den Anschlag an der Zielwand direkt vor Augen. Die Athleten und Verantwortlichen des SchwimmClubs Delphin Wittenberge sehnen den September herbei und hoffen darauf, endlich wieder im heimischen Wasser trainieren zu können und darüber hinaus sich den Verwandten und Freunden mal wieder in einem Wettkampf zu präsentieren.

Seit dem Frühjahr ruht der Trainings- und Wettkampfbetrieb weitestgehend. Zuletzt ging es am 7. März beim 12. Sparkassen Schwimm Cup um Zeiten und Plätze. Es folgte die Corona-Pandemie und die bereits angedachte Renovierung der Badewelt, vor allem die der Dachkonstruktion.

„Generell hoffen die Delphine, dass es bei dem Fertigstellungstermin Ende August für die Baumaßnahmen der Schwimmhalle bleibt und sie dann endlich wieder uneingeschränkt trainieren können“, sagte der SCDW-Vorsitzende Steffen Schmolke. Bis dahin bleibt – wie schon vor den Ferien – auch ab Schulbeginn das Thälmann-Stadion die Trainingsstätte der Schwimmer. Vor allem Athletik steht auf dem Programm der Einheiten.

Doch es geht nichts über Wettkampfpraxis. „Für das 2. Halbjahr haben wir bereits einige Wettkampf- und Veranstaltungstermine abgestimmt“, erklärte Steffen Schmolke auf der Homepage. So sind für den 19. September die 27. Kinder- und Jugendspiele des Kreises in der Prignitzer Badewelt geplant. Auch für den Jugend-Schwimmpokal des MS-Sicherheitsdienstes steht mit dem 21. November ein Termin fest.

Steffen Schmolke selbst war am Wochenende aktiv und stieg ins Wasser. Beim 51. Müritzschwimmen erreichte er einen guten 3. Gesamtplatz. „Das Müritzschwimmen hat tatsächlich mit diversen Corona-Maßnahmen stattgefunden. Es waren keine Zuschauer auf dem Start- und Zielgelände zugelassen. Und es gab auch keine Siegerehrung. Lediglich die drei Erstplatzierten wurden gleich nachdem sie wieder an Land waren geehrt. Um so schöner für mich das ich soweit vorn war. Gefühlt habe ich für die späteren Plätze zwei bis vier bei den Männern und Rang eins bei den Frauen die ganze Zeit die Führungsarbeit gemacht und konnte mich im Schlussspurt gerade noch so auf Platz drei retten. Es hat aber irre viel Spaß gemacht und war ein tolles Gefühl endlich mal wieder einen Wettkampf zu schwimmen“, berichtete der SCDW-Vorsitzende.

Das Müritzschwimmen über 1,9 Kilometer entschied der 13-Jährige Simon Hayder aus Falkensee in 25:25,19 Minuten für sich. Platz zwei belegte Leopold Lindauer (Vogtareuth/M35) in 25:51, 69 Min. Knapp dahinter folgte Steffen Schmolke (25:53,16), der sich damit den Sieg in der Klasse M50 holte.

Beim Müritzschwimmen starteten 312 Teilnehmer. Den doppelt so langen Müritzman (3,9 Kilometer) nahmen 108 Athleten in Angriff. Beim Kinderschwimmen über 400 Meter gingen 27 Mädchen und Jungen ins Wasser.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen