zur Navigation springen

Jede Menge Medaillen und Sympathien gesammelt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Prignitzer Sportler bei Brandenburger Kinder- und Jugendsportspielen erfolgreich

Die Stadt Brandenburg an der Havel stand drei Tage lang ganz im Zeichen des Sports. Über 4000 Nachwuchssportlerinnen und - sportler gingen bei den 10. Kinder- und Jugendsportspielen des Landessportbundes Brandenburg an den Start. Und auch die Prignitzer Teilnehmer waren bei der Medaillenvergabe obenauf.


Boxen


Vom Boxsportverein Wittenberge kletterten an der Havel auch zwei Kämpfer in den Ring. Bei den Junioren holte sich der 15-jährige Drago Lazovic Gold durch einen Punktsieg über Steffen Bischow aus Bernau. „Der Gegner ging sehr schlagartig vor. Drago hat ihn aber technisch nach allen Regeln der Kunst ausgeboxt“, freite sich Trainer Mike Balzuweit. „Dafür gab es vom Publikum Beifall auf offener Szene.“

Mansur Talatov (13) verlor dagegen den Kadetten-Finalkampf gegen den starken Kristian Weizel (Schwedt) knapp nach Punkten. „Der Kampf stand auf Messers Schneide. Mansur hat die erste Runde ein bischen verschlafen, ist dann aber stärker aufgekommen. Schade, am Ende hat es nicht ganz gereicht“, so Balzuweit, der die Wertung nicht ganz nachvollziehen wollte. „Für mich hat Mansur den Kampf nicht verloren.“


Ringen


Auch die jungen Ringerinnen und Ringer vom ESV Wittenberge zeigten in Brandenburg gute Leistungen. Ungewohnt für die Jungs war die für sie nicht übliche griechische/römische Stilart. Trotzdem setzte sich Fabrice Krüger in der Gewichtsklasse bis 25 kg gegen seine Kontrahenten durch. Er bezwang zunächst Jonas Eberwein aus Luckenwalde nach Punkten und schulterte danach Maurice Paßow (Luckenwalde). Mit einem Schultersieg nach nur 20 Sekunden über Joona Werner aus Cottbus sicherte sich Fabrice die Goldmedaille. Auch sein Fabrice’ Bruder Maurice (bis 29kg) kämpfte um Gold, musste sich aber kurz vor Ende der ersten Runde Thomas Bräutigam (Frankfurt/O.) beugen und holte Silber. Tommy Henke (bis 34kg) belegte den undankbaren vierten Platz . Trotz guter Leistung im kleinen Finale reichte es gegen Philip Triebler aus Frankfurt am Ende nicht zur Medaille.

Gleich zwei Mädchen vom ESV starteten in der weiblichen Jugend bis 27 kg. Alina Döring unterlag im ersten Duell ihrer Vereinskameradin Pamela Lüders und wurde Vierte bei den Spielen. Pamela zog bis ins große Finale ein, wurde hier aber von Laura Köhler aus Frankfurt gestoppt und belegte den zweiten Platz. Ebenfalls Silber sicherte sich Vivien Ohmsen (bis 50kg). Über Bronzemedaillen konnten auch Franziska Bechmann (30kg) und Amar Chames (34kg) jubeln.

Mit den Mitteldeutschen Meisterschaften am 28. Juni wartet auf einige ESVer schon der nächste und letzte Wettkampfhöhepunkt der Saison.


Fechten


Mit zwei Schülerteams war der SV Lok Pritzwalk beim in Cottbus-Kolkwitz ausgetragenen Mannschaftswettbewerb der Fechter am Start. Am Ende des knapp neunstündigen Wettkampftages belegte Pritzwalk 1 mit Tina Nagel, Jakob Garlin und Elias Mücke nach 3:3-Siegen den vierte Platz vor dem zweiten Lok-Team (Kim Lampe, Janek Losch, Justin Pöhl). Das Duell der beiden Pritzwalker Teams gegeneinander gewann Lok 1.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2014 | 10:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen