zur Navigation springen

Fussball : Jagd auf Trio wird eröffnet

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Rückrundenauftakt in den Spielklassen auf Kreisebene

von
erstellt am 10.Mär.2017 | 21:32 Uhr

Drei der vier Fußball-Spielklassen der Herren auf Kreisebene starten morgen offiziell in die Rückrunde. In Kreisoberliga, Kreisliga West und 1. Kreisklasse West beginnt die Jagd auf die Spitzenreiter, die die jeweiligen Klassen mit mehr oder weniger großen Vorsprung anführen. Ein Tabellenführer wird morgen zuschauen: In der 1. Kreisklasse wurde die Partie des SV Buckow gegen den Berger SV abgesagt. Wie wird die Halbserie verlaufen? Das fragte der „Prignitzer“ Schiedsrichter Hartmut Kielhorn, den frisch geehrten Trainer/ Funktionär des Jahres 2016.

Die Hinrunde der Kreisoberliga wurde wie erwartet vom Meisterschaftsfavoriten Rot-Weiß Kyritz geprägt. Die Elf gewann zwölf ihrer 13 Spiele, führt die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung auf Eintracht Alt Ruppin an. „Aber ich glaube, Kyritz ist noch nicht ganz durch“, sieht Hartmut Kielhorn die Rot-Weißen, die morgen bei Blumenthal/Grabow antreten, noch nicht am Ziel. Vielleicht droht Gefahr vom Tabellenzweiten Alt Ruppin, der sich mit Rückkehrer Enrico Pfefferle (Union Neuruppin) verstärkte. Die Eintracht ist zum Auftakt im Verfolgerduell beim Dritten Stahl Wittstock gefordert.

Hinter diesen drei Teams folgen mit dem SV Garz/ Hoppenrade und dem SV Eiche 05 Weisen die ersten beiden Mannschaften aus dem ehemaligen Fußballkreis Prignitz. Vor allem das erstgenannte Team hat es Hartmut Kielhorn angetan. „Garz/ Hoppenrade hat eine junge und starke Truppe“, meinte er über den Tabellenvierten, der in Zernitz antritt. Dagegen hat Weisen „doch etwas nachgelassen“.

Eine Prignitzer Elf war bereits im Einsatz. „Der 6:1-Sieg von Reckenzin im Nachholspiel beim Dritten in Wittstock hat mich wirklich überrascht“, erklärte der für den SV Groß Buchholz pfeifende Schiedsrichter. Reckenzin erwartet Schönberg. Bleibt mit Putlitz, Groß Pankow und Gumtow/ Glöwen ein Trio. „Die werden es alle schwer haben“, sagte Kielhorn zu den Aussichten der Kellerkinder. Wobei Putlitz (gegen Weisen/15 Uhr)) mit einem Vorsprung auf die Schlusslichter Gumtow/Glöwen (gegen Walsleben) und Groß Pankow (bei Union Neuruppin II) in die zweite Saisonhälfte geht.

In der Kreisliga West hat Hartmut Kielhorn noch keinen richtigen Favoriten ausgemacht. „Da ist alles offen, schwer zu sagen“, teilte er mit. Gut findet er den SV Jahn Lanz und ist deshalb gespannt auf den Auftritt der Jahn-Elf bei Einheit Perleberg II. Allerdings haben die Lanzer schon zehn Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.

Der heißt SV Sadenbeck (empfängt den Vorletzten Cumlosen) und führt eine Gruppe von vier Mannschaften an, die durch sieben Punkte getrennt sind. Erster Verfolger ist Rot-Weiß Gerdshagen (zu Hause gegen Groß Buchholz). Die beiden dann folgenden Teams stehen sich morgen gegenüber: Lenzen empfängt den BSV Veritas Wittenberge. Am Tabellenende liegt abgeschlagen mit nur einem Punkt auf dem Konto Aufbau Stepenitz. Daran dürfte sich auch nach den 90 Minuten in Uenze nichts ändern. Außerdem spielen Hertha Karstädt – SV Prignitz und Blau-Weiß Dannenwalde – Wacker Meyenburg II.

Bleibt die 1. Kreisklasse West. Auch hier drängelt sich hinter Spitzenreiter SV Buckow ein Quartett. Der SKV Jännersdorf (zu Gast beim Lindenberger SV), Eche 05 weisen II (gegen den Putlitzer SV II), Einheit Pritzwalk (bei Veritas Wittenberge/Breese II) und der Berger SV (Spiel in Buckow fällt aus). Unter diesen fünf Mannschaften sollten die Aufstiegsaspriranten zu suchen sein. Weiterhin spielen: SV Demerthin – Rot-Weiß Gülitz II und Pritzwalker FHV II – SV Garz-Hoppenrade II. Der SV Dergenthin ist spielfrei.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen