zur Navigation springen

Leichtathletik : In Deutschland wieder vorn dabei

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Prignitzer Leichtathletik-Nachwuchs auch 2017 mit Bestplatzierungen in der deutschen Jahresbestenliste geführt

Dass in den Prignitzer Leichtathletik-Zentren Karstädt, Perleberg und Wittenberge sehr gute Arbeit geleistet wird, ist nicht nur Beobachtern der Szenerie bekannt. Dass aber eine Reihe von Athleten dieser Zentren in der deutsche Bestenliste auf vorderen Plätzen zu finden sind, wissen sicher nur Eingeweihte. Dies zeugt von der erfolgreichen Arbeit der Übungsleiter und Trainer im Kreis und vom Fleiß der Athleten. In der Wettkampfsaison 2017 wurden zwölf neue Kreisrekorde aufgestellt. Das ist im Vergleich zu den Vorjahren etwas weniger. „Da unsere Rekorde aber auf einem sehr hohen Niveau stehen, wird es immer schwieriger, diese zu toppen“, findet Manfred Pelen, beim Kreisverband Leichtathletik (KVL) Prignitz für die Statistiken zuständig. „Welchen Stellenwert einige Rekorde jedoch haben, kann man an der Platzierung in der deutschen Jahresbestenliste erkennen.“

Samuel Wolter (Einheit Perleberg) warf den 200 Gramm schweren Ball 58,10 m weit. Das bedeutete zwar „nur“ Platz zwei in der ewigen Prignitzer Bestenliste, doch damit führt er die deutschen Rangliste in seiner Altersklasse (AK) M 12 an. Mit dem Speer (400g) erzielte einen neuen Kreisrekord von 34,76 m, was Platz drei in besagter Liste bedeutet.

Tim Engel (Hertha Karstädt/AK M 12) lief die 75m in 9,82 s – neuer Kreisrekord und Platz zwei in der nationalen Bestenliste. Die 3-kg-Kugel stieß er auf 10,74 m, damit liegt er auf Platz drei in Deutschland. Und im Block-Mehrkampf Sprint/Sprung wurde er mit 2432 Punkten Landesmeister, ist damit Kreis- und Landesrekordhalter und bester Mehrkämpfer seiner AK in Deutschland.

Eine Seltenheit, die wohl nicht so schnell zu wiederholen ist, waren die Ergebnisse dreier Vierzehnjähriger beim Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“ am 28. September in Wittenberge mit dem 200 Gramm schweren Schlagball. Niels Rüdiger-Gottschalk warf sich mit 70,40 m auf Platz eins in Deutschland, Alfons Drost (64,41 m) belegt Rang drei und Justin Klainat (58,13 m) ist Zehnter.

Auch die Jüngsten erzielten mit ihren Spitzenleistungen neue Kreisrekorde. So schaffte der zehnjährige Daniel Riedner (Einheit Perleberg) im Dreikampf 1133 Punkte und damit Platz sechs in der deutschen Bestenliste. Ben Jaeger (Hertha Karstädt/M 7) kam im Dreikampf auf 805 Zähler, was Platz sieben bedeutet. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.


Erfolgreiche Start bei nationalen Titelkämpfen

„Unser bester Läufer, der für den SSV Einheit Perleberg startende Stephan Krakow, erzielte im Jahresverlauf drei neue Kreisrekorde“, erinnert Manfred Pelen auch an die Resultate des 27-Jährigen. Im Halbmarathon steht die neue Bestmarke bei 1:18:00 Stunden, über 30 km bei 1:56:45 Stunden und beim Wien-Marathon verbesserte Krakow seine eigene Bestleistung auf 2:45:38 Stunden.

„Die Leistungsfähigkeit unserer Athleten lässt sich auch daran messen, wie viele bei Deutschen Meisterschaften und bei Norddeutschen Meisterschaften erfolgreich starten“, weist Pelen auf einen weiteren Aspekt hin. 2017 nahmen sechs Prignitzer an Deutschen Meisterschaften teil. So belegte der Perleberger Toralf Jastram beim Speerwurf in der AK 50 mit 43,19 m den 5. Platz. Bei den NDM in Celle schleudert er das Gerät auf 47,08 m und holte damit die Silbermedaille. Bei der DM im Halbmarathon in Hannover belegte Jörg Schulze (Lindenberg) in der Altersklasse M 50 Platz zwölf, Yvonne Loock (W 40) wurde 13. und Martin Pingel (beide Perleberg) lief bei den Männern auf Platz 124.

Der Perleberger Wilhelm Paproth startete bei der U 23 im Speerwurf und belegte einen ausgezeichneten 16. Platz. Zoe Stephan (Karstädt/W 14) startete im Block-Mehrkampf Wurf und belegte Rang 23.

Zehn Athleten der AK U 20 und U18 nahmen an Norddeutschen Meisterschaften teil und konnten hier mit sehr guten Ergebnissen und Platzierungen aufwarten. So holte Janek Schröder im Kugelstoßen der U 20 mit 13,11m die Bronzemedaille. Nikolas Much (beide Hertha Karstädt) startete eine Altersklasse höher bei der U 20 und wurde über 110 m Hürden in 15,81 s mit Platz vier belohnt. Elias Labus (M 15) kam mit der 4 kg-Kugel auf 13,23 m und erreichte Platz fünf. Elina Brohse (beide ESV Wittenberge/W 14) sprang 1,55 m hoch und belegte Platz sieben. Ebenfalls Siebte wurde Charlotte Völzer vom SSV Einheit eine AK höher in der U 20 im Dreisprung mit 11,08 m. Zoe Dockweiler (Karstädt), ebenfalls in der U 20 startend, erzielte im Weitsprung Bestleistung mit tollen 5,36 m und belegte Platz acht.

„Auch bei Landesmeisterschaften waren unsere Athleten sehr erfolgreich. Sie holten 15 Titel in die Prignitz, davon Tim Engel allein vier. Bei den Team Landesmeisterschaften der U 12 ließen die Jungen der Konkurrenz keine Chance und siegten überlegen. Auch im Stützpunktpokal waren die Jungen der U 12 mit Platz zwei die erfolgreichste Mann-
schaft“, zählt Pelen weitere Erfolge auf.

Insgesamt 31 neue Altersklassenrekorde stellten die älteren Prignitzer Sportler in diesem Jahr auf. Dabei waren Birgit Böhm vom Pritzwalker LT und Wolfgang Schuster (Einheit Perleberg) mit jeweils fünf Bestleistungen am erfolgreichsten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen