Schwimmen : In der Sportschule angekommen

SCDW-Talent Luc Nadolny geht auch in der Sportschule Potsdam erfolgreich seinen Weg.
SCDW-Talent Luc Nadolny geht auch in der Sportschule Potsdam erfolgreich seinen Weg.

Luc Nadolny vom SCD Wittenberge schwimmt auch in Potsdam auf der Erfolgswelle

svz.de von
12. März 2016, 05:09 Uhr

In letzter Zeit sind die Athleten des SchwimmClubs Delphin Wittenberge (SCDW) bei vielen Wettkämpfen in eigener Halle und auswärts an den Start gegangen. Darüber wurde berichtet. Wenig bekannt wurde zuletzt über den schnellsten SCDW-Schwimmer Luc Nadolny. Er besucht die Sportschule Friedrich Ludwig Jahn in Potsdam. Hier geht er zur Schule, trainiert im Olympiastützpunkt und wohnt im Internat.

Mittlerweile ist er dort angekommen und hat sich sehr gut etabliert. Sportlich hat sich Luc Nadolny sich nicht nur in seiner Potsdamer Trainingsgruppe nach oben gekämpft, sondern schwimmt inzwischen in seiner Paradedisziplin Brust sogar Deutschlandweit ganz weit vorn mit. Täglich zwei bis drei Trainingseinheiten erfordern neben Kraft und Ausdauer auch einen enorm starken Willen und Talent. Dass der Athlet des Jahrgangs 2001 mit all diesen Prädikaten ausgestattet ist, beweisen seine jüngsten Wettkampfergebnisse.

Beim 16. OSPA Ostseecup in Rostock ging Nadolny an zwei Tagen acht mal an den Start und erzielte hervorragende Ergebnisse. Ihm gelangen Siege über die drei Bruststrecken (50 m/0:32,67 min; 100 m/1:11,49 und 200 m/ 2:37,99). Außerdem holte er über 400 m Freistil (4:40,34 min) die Silbermedaille. Seine Zeiten über 100 und 200 m Brust bedeuten neuen SCDW-Rekord, ebenso wie seine neue Bestleistung von 18:32,40 min. über die 1500 m Freistil.

Dann folgte für den Wahl-Potsdamer das 16. Schwimmfest des SV Halle. Mit einem Großteil der Deutschen Schwimmelite. Neben Weltrekordler und Lokalmatador Paul Biedermann (SV Halle / Saale) sprangen Jenny Mensing (SC Wiesbaden), Jan-Philip Glania (SG Frankfurt), Weltmeister Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt) und auch Weltrekordler Steffen Deibler (Hamburger SC) in das 50 m Becken.

Für Luc Nadolny, der sechs Starts zu absolvieren hatte, war das eine tolle Motivation. Waren seine ersten beiden Wettkampfresultate noch etwas verhalten, steigerte er sich von Rennen zu Rennen. Über 200 m Freistil schwamm Nadolny mit 2:09,97 min. auf den 3. Platz und einen neuen Vereinsrekord. Jetzt lief es. Er siegte in seinem Jahrgang über die 200 m Brust in sehr guten 2:32,71 min. Diese Zeit bedeutete ebenfalls neuen SCDW-Rekord wie auch die 1:07,29 min über 100 m Schmetterling (Bronze). Insgesamt holte Luc Nadolny in Halle einen Sieg und vier 3. Plätze. Seine schnelle 200 m Brust Zeit brachte ihm zusätzlich den 3. Platz in der Punktwertung des Jahrgangs 2001 ein. Insgesamt hält er inzwischen acht SCDW-Vereinsrekorde auf der Langbahn und zwei Club-Bestmarken auf der Kurzbahn.

Wann das SCDW-Ausnahmetalent das nächste Mal in Wittenberge an den Start gehen wird, bleibt abzuwarten. Sein Wettkampfkalender wird von seiner Potsdamer Trainerin vorgegeben. „Aber wir sind sehr stolz auf Luc und wünschen ihm alles Gute für die nächsten Ereignisse“, richtete der SCDW-Vorsitzende Steffen Schmolke im Namen der Vereinsmitglieder Grüße an den jungen Sportler aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen