Keine Siegerehrung in Corona-Zeiten : Hoffmann holt zwei Titel

Mit Covina Ass siegte Maren Hoffmann im Springchampionat Berlin-Brandenburg 2020 bei den Jungen Reitern.
Mit Covina Ass siegte Maren Hoffmann im Springchampionat Berlin-Brandenburg 2020 bei den Jungen Reitern.

Reiterin der Jumping Arena Gadow wird in Neustadt Doppel-Championess

von
08. September 2020, 23:00 Uhr

Mit einem rasanten Ritt und einem Lächeln im Gesicht des Reiters ging der Sieg im Preis der Deutschen Kreditbank AG an Yassin Alzbibi. Der Syrier startet seit einigen Jahren für den Reit-, Fahr- und Zuchtverein Otto Lilienthal Rhinow und galoppierte in der Springprüfung der Klasse S* in 58,29 Sekunden mit seiner Stute Cassilina M über die Ziellinie. Max-Hilmar Borchert (Menz) musste sich mit Cent-blue (59,13 Sek.) geschlagen geben. Borchert sicherte sich aber den Titel des Berlin-Brandenburger Champions der Springreiter 2020. Mit der fehlerfreien Runde verwies er Maren Hoffmann (Jumping Arena Gadow) und Goldquelle mit 0,53 Punkten knapp auf den Silberplatz.

Aber die 19-jährige Obergefreite, die extra von Warendorf mit vier Pferden angereist war, blickte mehr als zufrieden zurück auf das Turnier. „Eigentlich springen meine Pferde zurzeit gar nicht so gut. Aber das Championat hier in Neustadt wollte ich mir nicht entgehen lassen. Und nun hatte ich so viel Erfolg“, sagte die Wahlprignitzerin und zeigte mehrere Schleifen und zusätzlich noch die Schärpen für die Siege in der Kategorie Junge Reiter mit Covina Ass und mit Cessy bei den Damen. Zwei Mal ganz oben auf dem Podest, das es allerdings zur Ehrung nicht gab.

„Schade, dass die Champions nicht offiziell auf dem Platz geehrt werden. Da hätte man doch ein Podest hinstellen können oder wir wären mit unseren Pferden zur Ehrung eingeritten“, war die Meinung nicht nur zahlreicher Reiter sondern auch der Eltern, die ihre Kinder begleiteten. Aber der Landesverband BB, für die Ehrung im Springreiter-Championat verantwortlich, wollte in Corona-Zeiten kein Risiko eingehen.

Die Anforderung des Amtes fest im Griff hatte Udo Hildebrandt, Vorsitzender des gastgebenden RFV. „Wir haben alle Vorschriften umgesetzt. Es wurden am Eingang alle Besucher erfasst, jeder bekam an den unterschiedlichen Tagen ein Eintrittsband in unterschiedlichen Farben. Ich hatte wieder ein fleißiges Team hinter mir, so dass wir sowohl sichtbar auf dem Platz mit unserer fleißigen Schüler-Parcoursmannschaft, als auch alle anderen Arbeiten, unsichtbar im Hintergrund, in den Griff bekommen hat. Es muss doch auch weiter gehen“, sagte Hildebrandt.

Zufrieden war auch der Landestrainer der Springreiter von Berlin-Brandenburg, Bernd Peters: „Wir sind froh, das dieses Turnier sozusagen als Ersatz der ausgefallenen Landesmeisterschaften wohl in erster Linie durch Udo Hildebrandt angeschoben wurde.“ Der Blick des Landescoaches wendet sich nun zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Riesenbeck. Vom 18. bis 20. September ist dort der Springreiternachwuchs am Start, darunter auch Maren Hoffmann.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen