Beachvolleyball : Havelberg-Duo entführt Kreistitel

Spektakulärer Einsatz von Maik Dieckmann im Duell mit Christian Greve/Andreas Kohls.
1 von 2
Spektakulärer Einsatz von Maik Dieckmann im Duell mit Christian Greve/Andreas Kohls.

Krause/Stimming gewinnen vor Laskewitz/Dieckmann

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
27. August 2015, 06:55 Uhr

Jenny Heinrich avancierte bei den Kreismeisterschaften im Beachvolleyball und dem 17. Sparkassen-Prignitzcup auf den Anlagen am Wittenberger Friedensteich zur erfolgreichsten Teilnehmerin. Zunächst gewann sie an der Seite von Karo Fehrmann die Damen-Konkurrenz und ließ später mit Maik Dieckmann den 2. Platz im Mixed-Wettbewerb folgen.

Bei den Herren verlief die Konkurrenz so spannend und ausgeglichen wie lange nicht mehr. Zwölf Duos spielten nach dem Modus jeder gegen jeden. Neuer Prignitzmeister wurden Guido Krause/Mathias Stimming aus Havelberg gefolgt von Mike Laskewitz/ Maik Dieckmann und Ronald Liebsch/Christoph Liebsch.

Mit einer entsprechend hohen Motivation gingen Laskewitz/Dieckmann in die erste Runde und gewannen ihr Spiel 21:10. Danach gab es gegen Martin Feilke/Christian Stolte ein 16:21. Diese Niederlage verdauten sie schnell und ließen zwei Siege folgen. Gleiches machten Guido Krause/Mathias Stimming, die zuvor ihre beiden Auftaktpartien ebenfalls gewonnen hatten.

Für Laskewitz/Dieckmann gab es gegen die stark spielenden Christian Greve/Andreas Kohls mit 16:21 die nächste Niederlage. Nummer drei folgte in der siebten Runde beim 19:21 gegen Michael Sengespeck/Alex Malke. Beide Paare boten tollen Volleyballsport.

Unterdessen eilten Krause/Stimming von Sieg zu Sieg. Martin Feilke/Christian Stolte sowie Ronald Liebsch/ Christoph Liebsch machten es ihnen nach. Dann aber schlug mit vier Siegen in Folge die Stunde von Mike Laskewitz/ Maik Dieckmann. Krause/ Stimming hatten beim 19:21 gegen Feilke/Stolte erstmals das Nachsehen.

Bis zur elften Runde stand bei Krause/Stimming – wie bei Feilke/Stolte – nur eine Niederlage auf dem Konto, bei Laskewitz/Dieckmann dagegen drei. Letztgenannte hatten es selbst in der Hand, mit einem Sieg gegen Krause/Stimming noch einen Medaillenplatz zu belegen. Mike und Maik gewannen 21:19. Dazu leisteten Sengespreck/ Malke Schützenhilfe, besiegten Liebsch/ Liebsch 21:19.

Damit standen bei drei Paaren am Ende je drei Niederlagen und neun Zähler. Die kleinen Punkte entschieden zu Gunsten von Mike und Maik. „Ende gut, alles gut“, sagten Laskewitz/ Dieckmann, „nach den drei Niederlagen nach sechs Spielen hatten wir damit nicht mehr gerechnet.“

Im Mixed-Wettbewerb waren Sandra Feilke/Martin Feilke nicht zu stoppen, gewannen alle sieben Partien und ließen dabei nie mehr als 14 Punkte zu. Im Spiel um Platz zwei setzten sich Maik Dieckmann/Jenny Heinrich 21:14 gegen Dennis Einwich/Karo Fehrmann durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen