Fußball : Gülitz überzeugt auf ganzer Linie

Die Gülitzer Patrick Gruel (r.) und Sabit Alimanovic bejubeln das 4:1.
Die Gülitzer Patrick Gruel (r.) und Sabit Alimanovic bejubeln das 4:1.

Fußballern des SV Rot-Weiß gelingt mit 4:1 (3:1) deutlicher Heimsieg gegen Grün-Weiß Golm

von
02. Juni 2019, 23:55 Uhr

Die Fußballer des SV Rot-Weiß Gülitz setzten ein Achtungszeichen. Im vorletzten Heimspiel der Saison in der Landesklasse West besiegten sie das höher eingeschätzte Team vom Grün-Weiß Golm nach überzeugender Leistung mit 4:1 (3:1).

Nach anfänglichem Abtasten brachte Stephen Wiede (6.) seine Farben mit einem Kopfstoß nach einer Ecke von Sabit Alimanovic in Führung. Mit dem 1:0 im Rücken erspielten sich die Gastgeber immer wieder gefährliche Szenen. Andy Wolgast (18.) vertändelte eine gute Chance. Fast aus dem Nichts glichen die Golmer aus. Ein straffer Freistoß von Mathias Vogel (26.) rutschte Oliver Hähnke über die Hände.

Trotz des Gegentreffers waren die Platzherren die deutlich gefährlichere Mannschaft. Sabit Alimanovic traf nach einem Dribbling zur 2:1-Führung (38.). Kurz bevor der umsichtig agierende Unparteiische Michael Path zur Halbzeit pfiff, nutzten die Gülitzer einen katastrophalen Blackout der Golmer eiskalt aus. Der letzte Mann der Gäste spielte den Ball unbedrängt in den Fuß von Patrick Gruel. Der passte das Spielgerät zum besser postierten Sabit Alimanovic und der erzielte seinen Doppelpack zum 3:1 (45.).

Die nächste Gelegenheit sahen die knapp 80 Zuschauer in der 55. Minute. Patrick Gruel aber traf den Ball nicht richtig. Auf der anderen Seite musste Mursel Ajdarpasic in höchster Not retten, um den Zwei-Tore-Vorsprung zu halten. Fünf Minuten später erspielten sich die Gülitzer eine Dreifach-Chance. Erst vergaben Andy Wolgast und Patrick Gruel, dann setzte Sabit Alimanovic den Ball über den Kasten.

Im Anschluss folgte die beste Phase der Golmer. Erst parierte Oliver Hähnke einen Freistoß, danach strich ein Kopfball knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Danach übernahmen wieder die Gastgeber das Kommando. Sabit Alimanovic bediente den mitgelaufenen Patrick Gruel, der den Ball nur noch zum 4:1 (73.) über die Linie drücken musste. In der Folge sah Schiedsrichterassistent Leon Kramp bei einem normalen Zweikampf im Strafraum ein Foul von Stephen Wiede. Aber Oliver Hähnke parierte den Strafstoß von Golms Torjäger Jeff Salpeter. Die letzte Möglichkeit hatte wiederum der agile, aber glücklose Andy Wolgast. Aber er scheiterte am Schlussmann der Gäste.

„Wir haben heute eine tolle Leistung auf den Platz gebracht. Nun müssen wir uns noch einmal in Lindow straffen, damit wir den Klassenerhalt erreichen“, zeigte sich der Gülitzer Trainer Bastian Owczarzak nach dem Spiel überaus zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen