Fußball Prignitz : Gülitz hilft nur Sieg

Rot-Weiß empfängt Schlusslicht Zaatzke / Pritzwalk hat Spitzenreiter zu Gast

von
11. Mai 2017, 23:09 Uhr

Vor den noch ausstehenden fünf Spieltagen in Landesliga und Landesklasse ist für vier der fünf Prignitzer Fußballteams die Saison eigentlich gelaufen. Einzig für Rot-Weiß Gülitz (empfängt Zaatzke) geht es im Kampf gegen den Abstieg aus der Landesklasse noch um viel. Dort spielen außerdem Wittenberge/Breese (gegen Rhinow/ Großderschau) und Meyenburg (in Bornim). In der Landesliga trifft Pritzwalk auf Spitzenreiter Bernau, Perleberg reist nach Borgsdorf. Bis auf die Partie in Wittenberge erfolgt der Anpfiff überall um 15 Uhr.

Landesliga Nord

Pritzwalker FHV 03 – FSV Bernau (1:6). Der Spitzenreiter gibt seine Visitenkarte in der Dinnebier-Arena ab. Da kann Gastgeber FHV, das fünftbeste Team der Rückrunde, ohne Druck in die Partie gehen. Das Polster von zehn Punkten auf einen Abstiegsplatz sollten den Pritzwalkern zum Klassenerhalt reichen. Doch abschenken werden sie die Partie sicher nicht. Aber es wird schwer gegen die Bernauer Offensive, die bereits 88 Tore erzielte.

FSV Forst Borgsdorf – SSV Einheit Perleberg (0:1). Auf dem Papier fahren die Perleberger als Favoriten nach Borgsdorf. Bei den Gastgebern läuft es momentan überhaupt nicht. In den vergangenen sieben Spielen kassierten sie sieben Niederlagen bei 2:26 Toren. Das birgt aber auch die Gefahr, dass die Einheit-Elf nach der für sie bislang erfreulichen Rückrunde mit 17 Zählern (genauso viel wie in der gesamten Hinserie), den Kontrahenten auf die leichte Schulter nimmt. Sollte sie nicht, denn sie könnte ihre Serie von vier Spielen ohne Niederlage ausbauen.

Landesklasse West

FSV Veritas Wittenberge/ Breese – SV Rhinow/Großderschau (14 Uhr/5:1). Nach Schlusslicht Zaatzke hat Veritas diesmal den Tabellenvorletzten zu Gast. Und obwohl die Luft im Aufstiegskampf längst raus ist, wollen sich die Gastgeber besser verkaufen als beim mühsamen 1:0 vor zwei Wochen gegen Zaatzke. Da trifft es sich gut, dass der zuletzt gesperrte Marc Michitsch wieder zur Verfügung steht. Der Abstieg von Rhinow/ Großderschau steht so gut wie fest. Doch das Team um Spielertrainer Tobias Fleischhauer will sich ordentlich verabschieden. Das gelang zuletzt beim 4:5 gegen Union Neuruppin.

SV Rot-Weiß Gülitz – BSV Schwarz-Weiß Zaatzke (4:2). Nur mit einem Sieg dürfen die Gülitzer weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Und diese drei Zähler sollten gegen das Schlusslicht eingefahren werden, damit der Rückstand auf Treuenbrietzen (beträgt vier Punkte) verkürzt wird. Bleibt ebenfalls zu hoffen, dass die personelle Situation bei den Rot-Weißen besser aussieht als zuletzt in Brandenburg.

SG Bornim – Meyenburger SV Wacker (1:1). Die Wacker-Elf geht nach dem Punkt gegen Spitzenreiter Wittstock gestärkt in das Duell der Teams aus dem Mittelfeld. Auch in Bornim könnten die Meyenburger mit einem Zähler sicher gut leben.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen