zur Navigation springen

Fussball : Gülitz gelingt überragende Hinrunde

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Fußball-Kreisligist SV Rot-Weiß wahrt mit bislang 14 Siegen in 14 Spielen eine weiße Weste / Beeindruckendes Torverhältnis von 56:3

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2014 | 23:59 Uhr

Die Hinrunde der Saison 2013/2014 in der Fußball-Kreisliga des SV Rot-Weiß Gülitz wird in die Geschichte des 1924 gegründeten Dorfvereins eingehen. Mit einer weißen Weste von 14 Siegen in 14 Spielen sowie einem Torverhältnis von 56:3 beendeten die Schützlinge des Trainerduos Ricardo Leu und Erhard Fügner die Vorrunde. Das Team hat bei einem noch ausstehenden Nachholspiel (am 23. Februar gegen Wacker Beveringen) elf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Uenze 04, der alle 15 Spiele absolviert hat.

Welch außergewöhnliche Leistung das ist, wird erst klar, wenn man die Resultate vergangener Kreisliga-Hinrunden in der Prignitz betrachtet. Die Kuckuck Kickers 2002/2003 mit zwei Unentschieden und auch Einheit Perleberg I 2005/2006 mit einer Punkteteilung schafften diese „perfekte“ Serie nicht. Somit stellten die Gülitzer in den ersten 14 Spielen einige Kreis-Rekorde auf. Mit 14 Siegen am Stück in der Vorrunde ist man genauso spitze wie bei den Gegentoren. Gerade einmal drei Gegentreffer ließen Marian Teske und seine Vorderleute zu. Mit den bisher erreichten 42 Punkten bzw. 0 Verlustpunkten liegen die Gülitzer auch deutschlandweit ganz weit vorne. Im Vergleich mit allen Kreisligisten belegen die Prignitzer aktuell einen famosen 3. Platz.


Insgesamt 56 Treffer verteilt auf elf Torschützen


Beim Blick ins Detail fällt vor allem die Auswärtsstärke der Gülitzer auf. Während in der Heimstatistik mit Sadenbeck ein weiteres Team 7 Siege aus 7 Spielen aufweisen kann, sind die Rot-Weißen bei der Auswärts-Tabelle deutlich vor der Konkurrenz.

Insgesamt kamen 20 Spieler zum Einsatz, wobei in der Liga mit Kapitän Tony Hoppe, Stephen Wiede und Andy Wolgast nur drei Spieler immer in der Startelf standen. Nicht nur bei der Anzahl der Spieler zeigt sich die große Qualität des Kaders. Auch bei den Torschützen zeigt sich dies klar und deutlich mit elf verschiedenen Torschützen. Zwar stellten die Gülitzer mit 56 Treffern den mit Abstand besten Angriff doch beim Blick auf die Torjägerliste liegen aktuell Patrick Raczkowski (Groß Pankower SV Rot-Weiß/20 Tore) und Christian Freye (TSV Uenze 04/16 Tore) klar vor dem besten Gülitzer Thomas Schlinke, der bislang 14 Treffer erzielte.

Neben allem Glanz, den das Team in der aktuellen Saison versprühte, muss man aber auch den Pokal-Wettbewerb erwähnen. Warum auch immer konnten die Gülitzer in keiner der drei Partien an die Leistungen aus dem Ligabetrieb anknüpfen. Schon bei den Gegentoren – acht in drei Begegnungen – zeigt sich, dass man jeden Gegner ernst nehmen muss.
Für die Rückrunde, in der mit Marvin Jahnke ein hoffnungsvolles Talent zur Mannschaft dazustößt, heißt es für das gesamte Team die gezeigten Leistungen zu stabilisieren, jedes Spiel konzentriert anzugehen und somit die perfekte Hinrunde pünktlich zum 90-jährigen Vereins-Jubiläum mit dem Kreismeister-Titel zu vergolden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen