Grenzen aufgezeigt bekommen

Einheit-Angreifer Brian Strauch (vorn) im Duell mit dem Ahrensfelder Alexander Kaatz.
Einheit-Angreifer Brian Strauch (vorn) im Duell mit dem Ahrensfelder Alexander Kaatz.

SSV Einheit Perleberg verliert zum Abschluss der Englischen Woche 0:4 (0:3) gegen Grün-Weiß Ahrensfelde

von
07. Oktober 2018, 23:18 Uhr

Nach zuletzt guten Auftritten und vier Punkten aus zwei Spielen musste der SSV Einheit Perleberg in der Fußball-Landesliga Nord einen Rückschlag hinnehmen. Die Elf verlor ihre Heimpartie gegen Grün-Weiß Ahrensfelde vor 142 Zuschauern auf dem Jahnsportplatz mit 0:4 (0:3).

Die Platzherren, die auf die aus verschiedenen Gründen fehlenden Björn Bauersfeld, Marvin Gramsch, Lewin Neukirch und William Richart verzichten mussten, waren mit viel Optimismus in die Begegnung gegangen, wollten die bislang gute Englische Woche mit einem Sieg krönen. Doch es lief völlig anders als vorgesehen.

Nach noch nicht einmal zwei Minuten gab es die kalte Dusche. Mit sehr viel Freiraum lief der Ahrensfelder Patrick Hamel die linke Angriffsseite entlang. Seine Flanke verwandelte Dominic Gesierich ebenfalls recht unbedrängt zum 0:1. Keine 20 Minuten später schlug ein Freistoß von Alexander Kaatz flach im Einheit-Tor zum 0:2 ein (21.). Und bei einem weiteren Konter sorgte erneut Gesierich (32.) für die Vorentscheidung. Die Perleberger ihrerseits versuchten, eine Antwort zu finden. Aber es gelang nicht. Das dritte Spiel in sieben Tagen ging an den Einheit-Kickern nicht spurlos vorbei.

Auch wenn das ganz große Aufbäumen nicht sichtbar war, die Moral stimmte. Die Perleberger stellten noch einmal um, schickten Abwehrspieler Frederik Töpfer in den Angriff. Doch mit dem 0:4 durch Blenard Colaki (55.) war alles entschieden. Mit einem Dreifachwechsel wollten die Perleberg neuen Schwung in ihr Spiel bringen. Mehr als ein Schuss von Juri Zelenko und ein Kopfball von Lukas Scharpenberg an das Außennetz sprang insgesamt nicht heraus.

„In Halbzeit zwei haben wir mit sechs A-Junioren des vergangenen Jahres gespielt und die haben es richtig gut gemacht. Das stimmt mich positiv. Enttäuscht bin ich, dass die erfahrenen Spieler auf dem Platz völlig von der Rolle waren“, sagte Einheit-Trainer Stefan Prüfer zum Spiel.

Für die Perleberger – jetzt Tabellenvorletzter – geht es am kommenden Wochenende mit dem Achtelfinale im Landespokal weiter. Auf dem Jahnsportplatz ist am Samstag um 15 Uhr Süd-Oberligist VfB Krieschow zu Gast.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen