zur Navigation springen

Fussball : Gerangel um Plätze für Kreisoberliga

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

In den beiden obersten Spielklassen des Fußballkreises steht morgen der vorletzte Spieltag auf dem Programm

In der Fußball-Kreisliga der Männer steht am Sonntag (14 Uhr) der vorletzte Spieltag auf dem Programm. Da mit Rot-Weiß Gülitz der Meister und Landesklasse-Aufsteiger bereits seit längerer Zeit feststeht, richtet sich der Fokus auf die zur Teilnahme an der künftigen Kreisoberliga (Platz zwei bis sieben).

In den Partien SV Groß Buchholz (7.) – SV Garz-Hoppenrade (6.) und SV Demerthin (5.) – Wacker Beveringen (11.) stehen sich direkte Konkurrenten gegenüber. Hoffnungen auf einen Startplatz in der neuen Liga macht sich auch noch Dannenwalde. Allerdings scheint für die Blau-Weißen die Hürde in Gülitz zu hoch. Dagegen sollte die Leistungsstärke von Reckenzin (8.) ausreichen, um im Spiel gegen die Gäste aus Cumlosen die Punkte im Flachsbergstadion zu behalten.

In den Partien Rot-Weiß Gerdshagen – Pankower SV, SG Gumtow – Blau-Weiß Lenzen und Hertha Karstädt – SV Sadenbeck geht es wohl nur noch ums Prestige. Die Begegnung Uenze – Putlitz (0:1) wurde bereits 19. April ausgetragen.

In der 1. Kreisklasse ist das Meisterschaftsrennen längst noch nicht entschieden. Vier Teams besitzen zwei Spieltage vor Saisonende noch theoretische Chancen auf den Titel. Spitzenreiter Perleberg hat am Sonntag (14 Uhr) im Spiel in Giesensdorf die von der Papierform her leichteste Aufgabe.

Auf einen Ausrutscher von Einheit hofft Weisen II (3.), das im Spitzenspiel den BSV Wittenberge (2.) empfängt. Meyenburg II (4.) muss in Dergenthin gewinnen, will man sich die Hoffnungen auf den Staffelsieg erhalten. Auch für Bad Wilsnack/Legde (5.) wird es schwer, bei Wittenberge/Breese II (seit sieben Spielen ohne Niederlage) dreifach zu punkten. , Außerdem spielen: Gülitz II – Buckow (12 Uhr), Glöwen – Lanz, Stepenitz – Lindenberg, Groß Buchholz II – Berge.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jun.2014 | 03:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen