Fussball : Gegentore rütteln Veritas wach

Der Groß Buchholzer Sören Zander (l.) holt zum Schuss aus, Wacker-Akteur Niklas Krassowski (27) bereitet sich darauf vor den Ball zu blocken. Im Hintergrund beobachtet SVGB-Kapitän Andy Holtz die Szene.
Foto:
1 von 2
Der Groß Buchholzer Sören Zander (l.) holt zum Schuss aus, Wacker-Akteur Niklas Krassowski (27) bereitet sich darauf vor den Ball zu blocken. Im Hintergrund beobachtet SVGB-Kapitän Andy Holtz die Szene.

Wittenberge/Breese im Kreispokal nach 0:2 noch 5:2 in Bad Wilsnack

von
04. September 2017, 21:08 Uhr

Der 3:2-Erfolg des Kreisligisten SV Groß Buchholz gegen das Landesklasseteam von Wacker Meyenburg war aus Prignitzer Sicht die größte Überraschung der ersten Kreispokal-Runde. Mit Wittenberge/Breese und Gülitz schafften die beiden weiteren Vertreter auf Landesebene den Einzug in die nächste Runde am 8. Oktober (Auslosung siehe Meldung auf dieser Seite). Lanz scheiterte knapp an Garz/Hoppenrade.

SV Prignitz Bad Wilsnack/ Legde – FSV Veritas Wittenberge/Breese 2:5 (2:2). Einen Tag nach dem Aus im Landespokal qualifizierte sich Veritas am Ende souverän für die nächste Runde im Wettbewerb auf Kreisebene. Allerdings mit kleinen Anlaufschwierigkeiten. Denn der Kreisligist ging zunächst überraschend durch Andre Patschull (25.) und Stephan Michelis (34.) mit 2:0 in Führung. Doch der Favorit antwortete schnell und glich durch Marc Michitsch (35.) und Hans Michael Haase (39.) zum 2:2-Pausenstand aus.

Nach dem Wechsel brachte Patrick Dieckhoff (47.) das Landesklasseteam schnell in Front. „Danach hatten wir bei einem Lattenschuss noch einmal die Chance zum Ausgleich. Dann aber ließen die Kräfte nach. Der Veritas-Sieg geht in Ordnung. In der zweiten Halbzeit war doch ein Klassenunterschied erkennbar“, berichtete der Bad Wilsnacker Stephan Michelis. Zwei weitere Treffer von Haase (61., 66.) bedeuteten dann den 2:5- Endstand.

SV Jahn Lanz – SV Garz/ Hoppenrade 2:3 (1:0). Genau elf Akteure standen Lanz im Duell gegen den Kreisoberligisten zur Verfügung. „Dennoch haben wir ganz gut dagegengehalten und im Angriff stark gespielt“, sagte Jahn-Trainer Jörg Peipp. Sein Team ging durch Philip Awe (28.) und scheiterte dazu noch in drei Eins-gegen-Eins-Situation am Gäste-Torwart Diego Zimmermann.

Nach der Pause wurde Garz gegen nur noch zehn Lanzer – ein Akteur war verletzt ausgeschieden – stärker. Marco Bielefeld (55.) traf zum 1:1. Doch Robin Dröge (65.) brachte mit einem sehenswerten Schuss die Hausherren wieder in Front. In der Schlussphase war Jahn platt, das nutzten die Gäste – die die Lanzer als sehr starken Gegner lobten – durch Leon Neumann (85.) und Patrick Ortlieb (88.) zum 2:3 und zum Einzug in die nächste Runde.

SV Sadenbeck – Rot-Weiß Gülitz 0:5 (0:4). Die Gastgeber haben aktuell große Besetzungsprobleme und traten somit wie bereits in der Vorwoche dezimiert an. Die Gülitzer nutzten diesen Umstand häufig aus, aber trafen nach dem vierten Treffer oft die falsche Entscheidung, so dass nur noch das Tor zum 0:5 fiel. Erfreulich ist, dass Neuzugang Sascha Reimers erstmals in einem Pflichtspiel für seinen neuen Verein traf. - Tore: 0:1 Andy Wolgast (15.), 0:2 Daniel Arndt (16./ET), 0:3 Maik Justin Schmelz (21.), 0:4, 0:5 Sascha Reimers (26., 84.).

SV Groß Buchholz – Meyenburger SV Wacker 3:2 (3:1). Die Gäste erwischten den besseren Start: Jonas Ehmke (23.) köpfte nach toller Flanke von Max Berger das 0:1. Dann ließ es Wacker ruhiger angehen und die Buchholzer kamen mit einigen hohen Hereingaben zu ersten Chancen. In der Folge traf Anton Zaak (32.) zum 1:1. Einen weiteren hohen Ball verwertete Sebastian Holtz (42.) unterstützt von der Meyenburger Hintermannschaft zum 2:1. Mit einem Freistoß in den Winkel erzielte Sören Zander (45.) die 3:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel erarbeiteten sich die Gäste viele Chancen, scheiterten dabei zwei mal am Pfosten. Erst spät gelang Marcus Krüger (78.) per Foulelfmeter der 2:3-Anschluss. Zu mehr reichte es nicht, die Überraschung war perfekt.  
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen