Gegen Velten nachlegen

Mit Leidenschaft in das morgige Heimspiel gegen Velten gehen – Das wollen Frederik Töpfer (r.), Tristan Balk (3. v. r.) und Denny Feilke (2. v. l.) und die Einheit-Elf.
Mit Leidenschaft in das morgige Heimspiel gegen Velten gehen – Das wollen Frederik Töpfer (r.), Tristan Balk (3. v. r.) und Denny Feilke (2. v. l.) und die Einheit-Elf.

Einheit Perleberg will Schwung vom Auswärtssieg nutzen / Nachbarschaftsduell in Pritzwalk

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
03. Mai 2019, 00:02 Uhr

Prignitz | Für die Prignitzer Fußball-Landesligisten geht der Abstiegskampf in die nächste Runde. Einheit Perleberg empfängt am morgigen Samstag um 14 Uhr den SC Oberhavel Velten. Auf den Pritzwalker FHV wartet das Nachbarschaftsduell gegen Hansa Wittstock. In der Landesklasse West trifft Rot-Weiß Gülitz auf den VFL Nauen. Veritas Wittenberge/ Breese ist zu Gast bei den Potsdamer Kickers. Die drei letztgenannten Spiele beginnen um 15 Uhr.


Landesliga Nord

SSV Einheit Perleberg – SC Oberhavel Velten (Hinspiel: 0:4). Nach dem Sieg in Babelsberg ist bei den Perlebergern das Selbstvertrauen gestiegen. Diesen Schwung will die Elf nutzen, um auch zu Hause mal wieder drei Punkte zu holen. „Wenn wir Aggressivität, Disziplin und Leidenschaft an den Tag legen und so spielen wie streckenweise in Babelsberg, dann sollte das drin sein“, erklärte Einheit-Trainer André Schutta. Wie die Perleberger, so beendete auch der SC Oberhavel am vergangenen Spieltag eine Niederlagenserie. Velten siegte mit 1:0 gegen Zehdenick.

Pritzwalker FHV – FK Hansa Wittstock (2:1). Bei zehn Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz kann die Pritzwalker – wenn überhaupt – nur noch eine Serie retten. Dafür sollte die Mannschaft das 4:5 von Angermünde abschütteln und sich lieber an den Hinspielerfolg in Wittstock erinnern.


Landesklasse West

Rot-Weiß Gülitz – VfL Nauen (1:8). Bei dieser Paarung sind scheinbar Tore garantiert. In den vergangenen neun Punktspielduellen beider Teams gab es 55 Treffer. Die Rot-Weißen wollen in erster Linie Wiedergutmachung für die hohe Hinspielpleite.

Potsdamer Kickers 94 – Veritas Wittenberge/Breese (0:4). „Wir haben gegen Potsdam eine gute Bilanz und werden versuchen, beim Tabellenzweiten etwas zählbares mitzunehmen. Wir wissen aber auch, das die Kickers sich für die 4:0-Hinspielniederlage revanchieren wollen“, sagte Veritas-Trainer Manuel Roeseler zur bevorstehenden Aufgabe. Die werden die Prignitzer mit gegenüber dem Seddin-Spiel verbesserter personeller Situation bestreiten und dann auf etwas Zählbares hoffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen