Fussball : Gegen Teltow zählt nur ein Sieg

Das letzte Duell der Teams aus Wittenberge und Teltow im Thälmann-Stadion gewann Veritas im November 2018 mit 2:1. Tobias Bober (r.) erzielte damals das 1:0.
Das letzte Duell der Teams aus Wittenberge und Teltow im Thälmann-Stadion gewann Veritas im November 2018 mit 2:1. Tobias Bober (r.) erzielte damals das 1:0.

Veritas Wittenberge/Breese trifft morgen auf direkten Konkurrenten im Tabellenkeller

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
05. Dezember 2019, 22:14 Uhr

Auf Erfolgserlebnisse im Abstiegskampf hoffen zwei der drei Prignitzer Vertreter am vorletzten Hinrundenspieltag in den Fußballligen auf Landesebene. Landesligist SSV Einheit Perleberg möchte bei Grün-Weiss Brieselang ebenso wichtige Punkte einfahren wie in der Landesklasse Veritas Wittenberge/Breese im Heimspiel im Ernst-Thälmann-Stadion gegen den Teltower FV. Beide Partien beginnen um 13 Uhr. Der Pritzwalker FHV ist spielfrei.


Landesliga Nord

Grün-Weiss Brieselang – SSV Einheit Perleberg. Die letzte Aufgabe des Jahres führt die Perleberger zum Tabellenvorletzten nach Brieselang, der nach zwei Siegen und elf Niederlagen sechs Zähler auf seinem Konto hat. Deshalb hat das Spiel für Einheit auch eine besondere Bedeutung. „Zuerst einmal wollen wir die guten Leistungen der letzten zwei Spiele gegen Brieselang bestätigen. Wenn uns das gelingt, sollte für uns dort einiges möglich sein. Gefühlt ist es für uns ein Sechs-Punkte-Spiel. Bei einem Dreier wären wir neun Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt und könnten damit gut in die Winterpause gehen“, sagte Einheit-Trainer Maik Arndt. Der sich dann auch noch über eine Serie freuen könnte: „Die Mannschaft wäre damit drei Spiele ungeschlagen. Das ist uns diese Saison noch nicht gelungen.“ Stefan Fliege steht in Brieselang nicht zur Verfügung, dafür rückt wahrscheinlich Florian Plog wieder in die Mannschaft.


Landesklasse West

FSV Veritas Wittenberge/ Breese – Teltower FV. Gegen Teltow sollte die Veritas-Elf punkten, um nicht noch weiter nach unten zu rutschen. „Wir wollen an die gute Leistung aus dem Alt Ruppin-Spiel anknüpfen und den Zuschauern im letzten Heimspiel des Jahres eine tolle Partie liefern. Gegen den direkten Kontrahenten voll zu punkten ist enorm wichtig für uns“, lautet dann auch die Vorgabe von Veritas-Trainer Manuel Roeseler.

Mut machen dürfte eine Serie. Von den jüngsten sechs Duellen beider Teams gewannen die Wittenberger fünf. Dazu gab es ein Unentschieden. Aber auch die Gäste dürften nach zuletzt drei Siegen in Folge selbstbewusst anreisen. „Teltow wird die Punkte aber auch nicht einfach so herschenken“, sagte Roeseler. Christoph Poorten wird bei Veritas wieder mit von der Partie sein. Dafür fehlt Robert Gericke (5. Gelbe Karte).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen