zur Navigation springen

Tischtennis : Gäste tragen Favoritenrolle

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

45. Eisenbahnerturnier der Tischtennis-Abteilung vom ESV Wittenberge steigt morgen in der OSZ-Halle

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 07:47 Uhr

Die Tischtennisligen im Land Brandenburg sind in der tiefsten Phase der Sommerpause, die Schulferien stehen unmittelbar bevor – und doch zieht es wieder viele Akteure aus der Region in die Prignitz. Sie starten beim 45. Eisenbahnerturnier der Tischtennisabteilung des ESV Wittenberge am morgigen Samstag um 9 Uhr an den 13 Platten in der OSZ-Halle.

„Es haben sich 93 Akteure aus 28 Vereinen, die aus fünf Bundesländern zu uns kommen, angemeldet. Darunter sind auch viele Stammgäste des Turniers“, sagt Klaus Wendekamm vom ESV Wittenberge. „Die Potsdamer kommen diesmal aber nur mit neun Mann. Trotzdem bin ich mit der Beteiligung zufrieden“, erklärt der Vizechef der ESV-Tischtennispieler. Er und seine Mitorganisatoren um Turnierleiter Dennis Schwarz sind aber im Umgang mit solch großen Starterfeldern schon erfahren.

Vor Jahresfrist waren es schon weit über 100 Teilnehmer, die in den verschiedenen Altersklassen (Jugend 13 bis 16 Jahre, Damen/Herren unter 40 Jahre, über 40 Jahre und über 55 Jahre) um den Turniersieg kämpften. Das bedeutet also reichlich Konkurrenz für die Aktiven aus dem Kreis. Deren Reihen sind aus unterschiedlichen Gründen etwas gelichtet. Aber kampflos geschlagen geben werden sich die Spielerinnen und Spieler vom SV Perleberg 1994, Pritzwalker SV, SIG Stepenitz oder ESV Wittenberge sicher nicht.

Doch den Turnierbesucher erwartet nicht nur Masse, sondern auch Klasse. Das gilt auch für die Allgemeine Klasse. „Hier könnte Vorjahressieger Matthias Harz von Einheit Potsdam wieder vorn landen“, nennt Klaus Wendekamm einen seiner Favoriten. Seriensieger Olaf Krüger ist auch wieder in der OSZ-Halle. Der Stahnsdorfer startet bei den Senioren I und hatte im letztjährigen Finale Rico Jost (VfL Schwerin), der ebenfalls gemeldet hat, beim 3:1 im Griff.

In der Klasse Senioren II wird der älteste Akteur dieser Veranstaltung an den grünen Tisch gehen: Der 80-jährige Hans-Joachim Blümel aus Rostock. Zu den Favoriten bei den älteren Spielern zählt Klaus Wendekamm den Vorjahressieger Peter Mauermann (Neubrandenburg), der sich 2015 vor den ebenfalls Titelambitionen hegenden Klaus Volbert von Stahl Brandenburg und dem Schweriner Ulrich Kraft durchsetzte. Bei den Schülern wollen die Wittenberger Lau-Zwillinge dem favorisierten Mädchen, Vanessa Gerloff (SV Dreetz), das Leben so schwer wie möglich machen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen