Fussball : Für Aufwand nicht belohnt

Trotz Bedrängnis können die Veritas-Defensivkräfte Marc Michitsch (r.) und Frederik Töpfer (l.) die brenzlige Situation klären.
Trotz Bedrängnis können die Veritas-Defensivkräfte Marc Michitsch (r.) und Frederik Töpfer (l.) die brenzlige Situation klären.

Landesklasse-Fußballer von Veritas Wittenberge/Breese können Bornimer Abwehrriegel nur einmal knacken

von
02. November 2015, 07:29 Uhr

Der FSV Veritas Wittenberge/Breese hat in der Fußball-Landesklasse West den fünften Heimsieg in Folge verpasst. Das Team von Trainer Swen Bober kam am Samstag gegen die SG Bornim nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Vor 120 Zuschauern im Thälmann-Stadion hatte Oliver Jankowiak (29.) die Gäste etwas überraschend in Führung gebracht, ehe Benjamin Kampehl in der 61. Minute der Ausgleich gelang. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat in der zweiten Halbzeit viel Aufwand betrieben, den Gegner im Griff gehabt und noch einmal viel Druck gemacht. Schade, dass sich die Jungs nicht mit einem Sieg belohnt haben“, meinte Swen Bober nach Spielschluss. „Mit der Leistung bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. Bornim hat aber auch gut verteidigt, oft aber am Rande der Unsportlichkeit.“

Veritas startete verheißungsvoll in die Partie, hatte durch Christian Münster (4.) und Kampehl (10.) zwei Riesenchancen zur Führung. Bornim versuchte in dieser Phase den Druck mit Foulspielen rustikal zu unterbinden. Mitte der 1. Halbzeit kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Wittenberger Tor. Mit dem 0:1 durch Jankowiak, der Veritas-Keeper Martin Marx mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrmöglichkeit ließ, war der Spielverlauf dann etwas auf den Kopf gestellt. Fast im Gegenzug verhinderte Gästekeeper Lojek nach einem Münster-Schuss den Ausgleich. In der Halbzeitpause stellte Bober um, ließ sein Team noch offensiver, aber auch risikoreicher agieren. Die Grün-Roten spielten jetzt zielstrebiger und über die Außen. Mit Erfolg.

Eine von der Gästeabwehr zu kurz abgewehrte Flanke drosch Kampehl aus zehn Meter unhaltbar zum 1:1 in die Maschen. Bornim zog sich nun zurück, lauerte auf Konter. Veritas drängte weiter auf den Siegtreffer, fand in der gut gestaffelten Gästeabwehr aber nicht die entscheidende Lücke. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen