Fussball : Freude und Ungewissheit

Keine Angst vor Zweikämpfen: Der Perleberger Oliver Geske (l.) stoppt hier den Pritzwalker Mario Dimitrov.
Keine Angst vor Zweikämpfen: Der Perleberger Oliver Geske (l.) stoppt hier den Pritzwalker Mario Dimitrov.

Kicker des SSV Einheit Perleberg starten mit Landespokalpartie gegen MSV Neuruppin in die Saison

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
07. August 2015, 07:22 Uhr

Auch wenn eine optimale Vorbereitung sicher anders aussieht, Spieler, Verantwortliche und Fans des SSV Einheit Perleberg freuen sich auf den Saisonstart. Und der beinhaltet für die Landesligafußballer aus der Prignitz eine reizvolle Aufgabe. Denn in der 1. Runde des Krombacher Pokals Brandenburg treffen sie am morgigen Samstag um 15 Uhr auf dem Jahnsportplatz auf den Brandenburgligisten MSV Neuruppin.

Für die Perleberger ein attraktives Los. Und vielleicht werden auch einige Erinnerungen wach. Denn in der vergangenen Spielzeit waren sie ebenfalls Gastgeber für eine Mannschaft aus der Brandenburgliga. Gegen den SV Falkensee/Finkenkrug hielt die Einheit-Elf über weite Strecken der Partie mit und musste sich erst durch einen Treffer in der Verlängerung mit 0:1 geschlagen geben.

Inzwischen hat sich aber einiges geändert. Mit Bodo Mönke und André Schutta stehen bei Einheit neue Trainer an der Seitenlinie. Lukasz Polak soll im Angriff für mehr Torgefahr sorgen und nach dem Rückzug erfahrener Kräfte wie Mathias Steffen oder Frank Neumann müssen die verbliebenen Stammspieler noch mehr Verantwortung übernehmen. Ob das reicht? Die bisherigen Testspiele gaben noch nicht so richtig Aufschluss über das Leistungsvermögen der Perleberger vor ihrer zweiten Landesligasaison. Interessant und vielleicht ein Hinweis auf eine künftige Abwehrformation: Gegen Pritzwalk bildete nach dem kurzfristigen Ausfall von Florian Pankow das Duo Stefan Fliege und Sebastian Holz die Innenverteidigung.

Der MSV Neuruppin stand in der vergangenen Spielzeit kurz vor dem Aufstieg in die Oberliga. Doch die Mannschaft verspielte die Tabellenführung. Jetzt will Trainer Dietmar Bletsch – früher bei den Kuckuck Kickers auf der Bank – einen neuen Anlauf nehmen. Mit einer jungen Truppe mit einem Durchschnittsalter von 23,4 Jahren.

Im Aufgebot befinden sich auch einige aus der Prignitz stammende Akteure. Nämlich die drei früheren Pritzwalker Christian Zielasko, Kevin Blumenthal und Marcel Weckwerth.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen