zur Navigation springen

Reitsport : Flutlichtspringen mit Feuershow

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Morgen Auftakt zum 61. Reit-, Spring- und Fahrturnier des RFV Blüthen. Mehr als 1400 Starts an drei Tagen

von
erstellt am 05.Jun.2014 | 07:15 Uhr

Ein großes Programm wartet über die Pfingstfeiertage auf Sportler, Richter, Organisatoren und Besucher des 61. Reit-, Spring- und Fahrturnier des RFV Blüthen. Rund 1400 Starts werden in Dressur-, Spring- und Fahrprüfungen vom morgigen Freitag bis zum Pfingstsonntag auf der schönen Anlage absolviert.

„Damit kommen wir schon an unseren Grenzen“, sagt Heinrich Blume vom RFV Blüthen. Aber seine vielen Mitstreiter unter den Organisatoren und er freuen sich, dem Publikum wieder ein attraktives Programm bieten zu können. Das betrifft den Sport, das Schauprogramm und die Attraktionen rund um die Turnierplätze.

Zu der Veranstaltung werden Reiter aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Schleswig- Holstein und Hamburg mit ihren Pferden erwartet. Ausgetragen werden Dressurprüfungen der Klassen E (Einsteiger) bis M (Mittelschwer), Springprüfungen der Klasse E bis Klasse M und Fahrprüfungen für Zweispänner.

Also gibt es in Blüthen in diesem Jahr keine S-Springprüfung. „Die Konkurrenz an diesem Termin ist mit den gut dotierten Turnieren in Sielow und in Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern groß“, erklärt Heinrich Blume. Und deshalb macht es in diesem Jahr wenig Sinn ein S-Springen mit einer Minimalbesetzung an Startern (es müssen mindestens 15 Teilnehmer sein) auszutragen.

Dafür sind die M-Springen gut besetzt. Dort und in den anderen Prüfungen sind unter anderem aus der Prignitz Thilo Banik, Lukas Burmeister, Robert Bruhns, Thomas Kann, Christian Lehmann, Maik Wernicke, Jan Graefe und Jo-Louis Thiessen zu sehen. Wie immer in Blüthen sind mit Michael Nagel, Danny Schröder und Heiko Strohbehn starke Reiter aus dem benachbarten Mecklenburg-Vorpommern am Start. In den Dressurprüfungen starten aus der Prignitz unter anderem Jeanette See, Sylvie Schultz, Carolin Neumann und Andreas Trüby. An den Fahrprüfungen nehmen 17 Gespanne teil. Die Fahrer kommen aus der Prignitz, der Ostprignitz, der Altmark und aus M-V.

Die Wettkämpfe am morgigen Freitag sind den jungen Springpferden vorbehalten. Der Höhepunkt am Samstag wird das mit Einbruch der Dunkelheit beginnende Flutlichtspringen sein. Dieses wird von einer spektakulären Feuershow begleitet. Bei dieser Prüfung starten auch Anett Grabow und Anna- Luisa Kuhs vom RFV Blüthen mit ihren Pferden. Danach beginnt der Reiterball für Alle in der Mehrzweckhalle mit der Liveband „Skyline“ bis in den frühen Morgen.

Der Pfingstsonntag bietet ein abwechslungsreiches Programm. Für Spannung wird ein Showprogramm mit Reitern, Indianern und Gespannen sorgen. Die kleinsten Reiter starten im Führzügelwettbewerb. Für die kleinen Zuschauer steht eine Springburg, Kinderschminken und Ponyreiten als Abwechslung bereit. Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt. Das Reitturnier in Blüthen ist auch für eine abwechslungsreiche gastronomische Versorgung bekannt.
siehe Zeitplan



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen