Reitsport : Flutlicht und Feuerwerk

Wieder am Start: Saskia Ohrmund (Neustadt/Dosse) und Tabita, das Siegerpaar des Hauptspringens in Blüthen 2016.
Foto:
Wieder am Start: Saskia Ohrmund (Neustadt/Dosse) und Tabita, das Siegerpaar des Hauptspringens in Blüthen 2016.

Vielfältiges Programm beim 64. Reit- und Fahrturnier des RFV Blüthen

von
31. Mai 2017, 21:00 Uhr

Ein großes Programm wartet über die Pfingstfeiertage auf Sportler, Richter, Organisatoren und Besucher des 64. Reit-, Spring- und Fahrturnier des RFV Blüthen. Rund 1200 Starts werden von 350 Reitsportlern in 31 Dressur-, Spring- und Fahrprüfungen vom morgigen Freitag ab 13 Uhr bis zum Pfingstsonntag absolviert.

Zu der Veranstaltung werden Reiter aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt sowie Niedersachsen mit ihren Pferden auf der Anlage erwartet. Ausgetragen werden Dressurprüfungen der Klassen E (Einsteiger) bis M (Mittelschwer), Springen der Klasse E bis Klasse M und Fahrprüfungen für Zweispänner.

Die Wettkämpfe am morgigen Freitag sind den jungen Springpferden vorbehalten. Der Höhepunkt am Samstag wird das mit Einbruch der Dunkelheit beginnende Flutlichtspringen sein. „Das wird interessant werden werden. 44 Reiter-Pferd-Paare haben für dieses Zwei Sterne-Springen der Klasse A gemeldet“, erzählt der RFV-Vereinsvorsitzende Heinrich Blume. Das is aber noch nicht alles: „Die Siegerehrung danach machen wir ohne Pferde, eher wie in der Formel eins mit Sektdusche.“ Danach gibt es ein spektakuläres Höhenfeuerwerk und anschließend wird auf dem Scheunenfest getanzt.

Der Pfingstsonntag steht dann ganz im Zeichen des Reitsports. Auf dem Programm stehen Dressur- und Springprüfungen, in denen die Prignitzer Reiter Punkte für die Wertung um die Kreismeisterschaft sammeln können. In die Hauptveranstaltung eingebettet ist wieder das Showprogramm. „Es geht um Training und Umgang mit Pferden der etwas anderen Art“, möchte Heinrich Blume möglichst vielen Pferdesportfans den Besuch in Blüthen schmackhaft machen. Aber auch noch nicht zu viel verraten.

Im Anschluss folgt der sportliche Höhepunkt, das M-Springen mit Siegerrunde. Für diese Prüfung haben mehr als 40 Teilnehmer genannt. Darunter viele Prignitzer Reiter. Aber auch Vorjahressiegerin Saskia Ohrmund aus Neustadt. Danach werden die mit Geld dotierten Sonderehrenpreise für die erfolgreichsten Reiter-Pferdpaare in Dressur- und Springen vergeben.

Die zahlreichen Helfer des RFV Blüthen und Heinrich Blume sind auf die drei Turniertage vorbereitet, hoffen auf viele Besucher. Auch wenn, so der RFV-Vorsitzende, „leider gleichzeitig das Tierparkfest läuft“.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen