zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

14. Dezember 2017 | 05:28 Uhr

Fussball : Favoriten erreichen Finale

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Endspiel im Fußball-Kreispokal am 7. Juni zwischen Einheit Perleberg und Pritzwalker FHV 03

von
erstellt am 22.Apr.2014 | 08:53 Uhr

Erwartungsgemäß bestreiten der SSV Einheit Perleberg und der Pritzwalker FHV 03 das Finale im Fußball-Kreispokal der Prignitz 2013/14 am 7. Juni. Die beiden Teams aus der Landesklasse setzten sich in der Vorschlussrunde gegen Kreisligisten durch. Perleberg mit 6:0 (3:0) in Sadenbeck, Pritzwalk in der Dinnebier-Arena mit 4:2 (2:0) gegen Groß Buchholz.

SV Sadenbeck – SSV Einheit Perleberg 0:6 (0:3). Die Perleberger, die ohne die Stammkräfte Kevin Torster, Patrick Mostaller und Jens Theidig begannen, nahmen die Hürde in Sadenbeck vor guter Kulisse und sehr böigem Wind souverän. Nach einem schönen Pass in die Spitze wurde Einheit-Stürmer Björn Bauersfeld im Sadenbecker Strafraum gefoult, den Elfmeter verwandelte Martin Behrend zum 0:1. Mit einem Distanzschuss erhöhte Stefan Fliege auf 0:2. Die Gastgeber spielten vor der Pause gegen den Wind, hatten nur durch einen Freistoß, der knapp am Tor vorbeiging, eine nennenswerte Chance. Auf der Gegenseite besorgte Björn Bauersfeld den 0:3-Halbzeitstand.

Erneut Bauersfeld erzielte nach dem Wechsel das 0:4 für die Perleberger. Christian Becken und der eingewechselte Jens Theidig machte dann mit ihren Treffern den Finaleinzug der Landesklasse-Elf endgültig perfekt.

Pritzwalker FHV 03 – SV Groß Buchholz 4:2 (2:0). Im zweiten Spiel innerhalb von 48 Stunden reichten die Kräfte der Pritzwalker, um sich gestern für das Finale im Kreispokal zu qualifizieren. Der bereits beim Punktspiel am Ostersonnabend in Friesack erfolgreiche Sebastian Busse brachte die favorisierten Gastgeber mit zwei Treffern bis zur Pause 2:0 in Front.

Im zweiten Durchgang erhöhte FHV-Routinier Silvio Münch auf 3:0, ehe dem Kreisligisten aus Groß Buchholz durch Tom Wallasch das 3:1 gelang. Erneut Silvio Münch stellte mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Mit einem Elfmeter in der Schlussminute zum 2:4 sorgte Michael Appel dann noch etwas für Ergebniskosmetik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen