zur Navigation springen

Tischtennis : ESV bleibt auf Titelkurs

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberger Tischtennisherren festigen mit 10:4 gegen Neustadt II Spitzenposition in der Landesklasse

von
erstellt am 24.Feb.2015 | 09:24 Uhr

Die Tischtennisherren des ESV Wittenberge haben eine weitere Hürde auf dem Weg zum Aufstieg in die Landesliga genommen. Die Mannschaft gewann in heimischer Halle die Partie in der 1. Landesklasse Nord gegen den Tabellendritten Schwarz-Rot Neustadt II mit 10:4 und führt die Liga nach elf von 16 Spielen mit 20:2 Punkten vor dem Pritzwalker SV (gewann 10:5 gegen den SV 90 Fehrbellin) mit 16:6 Zählern an.

Tischtennisspieler verwirren ihre Gegner nicht nur mit unterschiedlichen Schlägerbelägen. Das geht auch über Personalien. „Mit dieser Aufstellung von euch haben wir nicht gerechnet“, sagte ESV-Spieler Jan Sawallisch bei der Begrüßung zu den Gästen. „Dann ist es uns ja gelungen, euch etwas durcheinander zu bringen“, antworteten die Neustädter.

Das klappte aber nur zu Beginn in den beiden Doppeln. Während die Wittenberger Kevin Beckendorf/Dennis Schwarz sich über fünf Sätze gegen Andreas Schulze/Maik Cromann zum Sieg quälten, kassierten Jan Sawallisch/Robert Pöhls gegen Danny Brandenburg/ Torsten Rogge eine glatte 0:3-Niederlage.

Dann nahm der ESV-Express Fahrt auf. Jan Sawallisch, Kevin Beckendorf und Dennis Schwarz brachten ihr Team 4:1 in Führung. Zwar konnten die Neustädter zwischendurch mal wieder verkürzen (2:4, 3:5), doch eine Wende schafften sie nicht.

Beim Stand von 7:4 für den ESV machten dann Sawallisch, Beckendorf und Robert Pöhls mit ihren Einzelsiegen den 10:4-Endstand perfekt. Jan Sawallisch steuerte drei Einzelsiege zum Erfolg bei. Die weiteren Punkte sammelten Kevin Beckendorf, Dennis Schwarz (je 2,5) und Robert Pöhls (2).  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen