Turbine-Frauen : Erneut Mannschaft des Jahres

svz.de von
16. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Kanutin Franziska Weber, Bahnradsprinter Maximilian Levy und die Fußball-Frauen von Turbine Potsdam sind am Samstagabend auf der Sport-Gala in der Metropolis-Halle des Filmparks Babelsberg zu „Brandenburgs Sportlern des Jahres“ gekürt worden.

Franziska Weber erhielt die Ehrung bereits zum vierten Mal in Serie. Die für den KC Potsdam startende Rennkanutin Weber stellte damit den Rekord von Birgit Fischer ein. Die erfolgreichste Kanutin der Welt war ebenfalls viermal Umfragesiegerin geworden. Die 24-jährige Weber hatte bei der Heim-Weltmeisterschaft in Duisburg zweimal Gold und einmal Silber gewonnen. Den 2. Platz belegte Teamgefährtin Katrin Wagner-Augustin vor der behinderten Leichtathletin Martina Willing.

Eine neue Rekordmarke setzten die erfolgsverwöhnten Turbine-Fußballerinnen mit ihrem neunten Spitzenplatz in der seit 1992 vergebenen Ehrung bei den Mannschaften, obwohl sie diesmal in Meisterschaft und DFB-Pokal den ganz großen Triumph verpassten. Das aus Spremberg stammende und für den KC Potsdam startende Duo der Slalom-Kanuten Kurt Kuschela und Peter Kretschmer kam auf dem zweiten Rang der Teamwertung. Dritte wurden die Potsdamer Bob-Sportler um Pilot Manuel Machata.

Erstmals trug sich Maximilian Levy in die Siegerlisten ein. Der Cottbuser gewann 2013 bei der Bahnrad-WM in Moskau Gold im Teamsprint und Silber im Keirin und spurtete im niederländischen Apeldoorn in beiden Disziplinen zum EM-Titel. Vorjahressieger Sebastian Brendel kam auf Rang zwei. Der Kanute des KC Potsdam gewann in diesem Jahr den Gesamt-Weltcup der Canadier und sicherte sich den EM-Titel über die nicht-olympische 5000-Meter-Distanz. Der gehandicapte Schwimmer Torben Schmidtke wurde Dritter. Er hatte im kanadischen Montreal WM-Silber über 100 Meter Brust gewonnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen