zur Navigation springen

Schwimmen : Erfolgreicher Start ins Jahr

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberger Masters holen beim 61. Alte Meister Schwimmen in Berlin Medaillen und Bestleistungen

von
erstellt am 13.Jan.2015 | 15:30 Uhr

Recht erfolgreich starteten zehn Masters des SchwimmClub Delphin Wittenberge ins neue Jahr. Beim 61. Alte Meister Schwimmen in Berlin holten die Prignitzer Teilnehmer Medaillen und viele persönliche Bestleistungen. „Trainingsrückstand und berufliche Verpflichtungen waren der Grund, warum unsere Gruppe diesmal relativ klein ausfiel. Trotzdem hatten alle Teilnehmer viel Spaß“, meinte Steffen Schmolke, Vorsitzender des SC Delphin.

Insgesamt 339 Sportler der Altersklassen 20 – 90 aus 59 Vereinen hatten für die Traditionsveranstaltung des Köpenicker Schwimmsportverein Neptun Berlin von 1889 auf der 50 Meter-Bahn im Europasportpark gemeldet.

Erfolgreichste SCDW-Starterin war wieder einmal Birgit Dierke (AK60), die bei drei Starts auch dreimal auf dem Siegerpodest stand. Einmal Gold über 50m Schmetterling (00:47,10) und zweimal Silber über 50m Freistil (00:41,59) und 50m Brust (00:49,50) waren ihre persönliche Ausbeute. Zweimal Bronze erschwamm sich Anja Völzer (AK 40) über 50m Rücken (00:46,32) und 50m Freistil (00:40,92).

Eine Bronzemedaille gab es für Hartmuth Glatz über 50m Brust (00:36,95) in der stark besetzten Altersklasse AK 50 und für Bernd Wolf (AK40) für seine 15,25 Meter im Kopfweitsprung.

Zwei weitere Medaillen errangen Staffeln des SchwimmClub Delphin. Die 4 x 50 m Freistil-Staffel der Damen (AK 160-199) erkämpfte sich in der Besetzung Birgit Dierke, Anja Völzer, Cornelia Grube und Annett Fock Silber in 2:36,16 Minuten. Rang zwei holte sich auch die 4 x 50 m Lagen-Mix-Staffel (AK 200-239) in 2:32,13 Minuten. Hier gingen Steffen Schmolke, Hartmuth Glatz, Annett Fock und Birgit Dierke für Wittenberge an den Start.

Das größte sportliche Ausrufezeichen aus Prignitzer Sicht setzte Hartmuth Glatz. „Die 50 Meter Freistil auf der langen Bahn in unter 30 Sekunden zu schwimmen ist toll“, fand Steffen Schmolke. Bestzeiten bedeuteten auch Glatz’ Leistungen über 50m Brust und 50m Schmetterling.

Höhepunkt der Veranstaltung war der neue Masters-Weltrekord von Christel Schulz (AK75) über 50m Schmetterling in 40,70s. Die Frau von Einheit Rathenow stellte zudem noch einen europäischen Mastersrekord (200 m Lagen) und zwei Deutsche-Mastersrekorde (50m Rücken, 50m Freistil) auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen