Einheit setzt auf Pokalgefühl

Zum Abschluss der Englischen Woche wollen Christian Becken (l.) und Lewin Julius Neukirch (r.) mit dem SSV Einheit drei Punkte gegen Ahrensfelde holen.
Zum Abschluss der Englischen Woche wollen Christian Becken (l.) und Lewin Julius Neukirch (r.) mit dem SSV Einheit drei Punkte gegen Ahrensfelde holen.

Perleberg empfängt morgen Ahrensfelde

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
04. Oktober 2018, 23:07 Uhr

Für die Prignitzer Fußballteams auf Landesebene endet morgen das anspruchsvolle Programm mit drei Spielen in sieben Tagen. In der Landesliga Nord empfängt Einheit Perleberg um 15 Uhr die Elf von Grün-Weiß Ahrensfelde und der Pritzwalker FHV den FC Hennigsdorf. In der Landesklasse West hat Rot-Weiß Gülitz bereits um 14 Uhr Heimrecht gegen den VfB Trebbin. Der FSV Veritas Wittenberge/ Breese reist um 15 Uhr zu Eintracht Alt Ruppin


Landesliga Nord

SSV Einheit Perleberg – Grüm-Weiß Ahrensfelde. Es geht eng zu in der Liga. Den Tabellensiebten Wittstock und Schlusslicht Pritzwalk trennen gerade einmal drei Punkte. Zwischen diesen beiden Teams liegen auch die Perleberger. Und deren Trainer Stefan Prüfer möchte deshalb mit der Elf in der Englischen Woche viele Zähler holen, gab den drei Partien mit „Viertel- und Halbfinale“ sowie der morgigen Begegnung („Das ist dann das Endspiel.“) Pokalcharakter. In Anspielung an die guten Perleberger Auftritte im Landescup.

Und so sollen gegen Ahrensfelde – derzeit Tabellensechster – drei Punkte her. Angesichts der Leistungen der Einheit-Elf gegen Angermünde und 45 Minuten in Wittstock erscheint das machbar.

Pritzwalker FHV 03 – FC 98 Hennigsdorf. Die Gastgeber treffen auf ausgeruhte Hennigsdorfer, denn die hatten am Feiertag keinen Einsatz. Aber die Pritzwalker sollten mit dem Punktgewinn in Babelsberg Kraft geschöpft haben. Läuft zudem Tony Schulz weiterhin mit so einem guten Torriecher auf, könnte es was mit dem zweiten Saisonsieg werden.


Landesklasse West

Rot-Weiß Gülitz – VfB Trebbin. Auf die Gülitzer wartet mit dem Tabellenvierten keine leichte Aufgabe. Erst recht, nachdem sich die Rot-Weißen – nach eigener Aussage – beim 0:5 in Potsdam etwas kraftlos präsentierte. Das muss sich ändern, will die Elf von Trainer Lars Kruse gegen Trebbin drei Punkte holen.

Eintracht Alt Ruppin – Veritas Wittenberge/Breese. Die Veritas-Trainer Christian Krause und Manuel Roeseler müssen weiter improvisieren. Auch in Alt Ruppin fehlen einige Spieler. Insofern wäre ein Punkt beim starken Aufsteiger, der am Mittwoch mit 1:2 in Seddin die erste Saisonniederlage kassierte, schon ein Erfolg und ein versöhnlicher Abschluss der Englischen Woche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen