zur Navigation springen

Fussball : Einheit reist zum Aufsteigerduell

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Landesligist Perleberg morgen zu Gast in Klosterfelde. Landesklasse: Nur Pritzwalk mit Heimrecht, Spitzenreiter Wacker in Babelsberg

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 10:04 Uhr

Am 3. Spieltag auf Landesebene bleibt den Prignitzer Fußballfans morgen nur der Weg nach Pritzwalk, wollen sie ein Heimspiel eines Teams aus dem Kreis sehen. Der Pritzwalker FHV 03 empfängt um 15 Uhr in der Dinnebier-Arena den SV Kloster Lehnin. Bereits heute Abend um 20 Uhr tritt Veritas Wittenberge/Breese bei der SG Bornim an. Der Meyenburger SV Wacker ist morgen zu Gast bei Fortuna Babelsberg, Rot-Weiß Gülitz reist zum SV Falkensee-Finkenkrug II. In der Landesliga wartet auf Einheit Perleberg die Aufgabe bei Union Klosterfelde.

Landesliga: Union Klosterfelde – SSV Einheit Perleberg. Für die Perleberger wird das Duell der Aufsteiger sicher nicht leicht. Denn Klosterfelde, ein Ortsteil der Gemeinde Wandlitz, geht mit dem 4:1-Erfolg in Premnitz im Rücken und der Gewissheit, im Landespokal Regionalligist SV Babelsberg 03 rund 75 Minuten Paroli geboten zu haben, in diese Partie. Und noch eins haben beide Teams gemeinsam: Sie verloren gegen Brieselang jeweils 0:2.

Allerdings sahen die Perleberger dabei trotz der Niederlage nicht schlecht aus. Außerdem liegt der Druck mehr bei den Platzherren, die bereits ein Heimspiel verloren haben. Bei der Elf von Trainer Frank Plokarz fehlt Angreifer Martin Behrend nach seiner gelb-roten Karte in Brieselang.

Landesklasse West: Pritzwalker FHV 03 – SV Kloster Lehnin. Teuer bezahlt haben die Pritzwalker den Erfolg in Gülitz. Bei Mathias Altenburg hat sich der Verdacht auf Kreuzbandriss leider bestätigt und Ronny Wölfel sah die Rote Karte. Beide fehlen morgen auf jeden Fall gegen die „Schießbude“ aus Lehnin. Nachträglich in die Liga gerutscht, präsentiert sich die Lehniner Abwehr nicht unbedingt sattelfest, kassierte in den ersten beiden Spielen schon 13 Gegentreffer. Da sollte die FHV-Elf von Trainer Jürgen Beinio ansetzen. In der vergangenen Saison trennten sich beide Teams in Pritzwalk mit 0:0.

SG Bornim – FSV Veritas Wittenberge/Breese. Bereits heute Abend geht es für die Veritas-Elf nach Potsdam. Dort wartet die SG Bornim, die in der vergangenen Serie in der Landesklasse Mitte spielte und dort Rang vier belegte. In diese Spielzeit startete die SG mit zwei Siegen, überraschte dabei mit dem 2:1 in Wittstock. Gegen diesen Kontrahenten erkämpfte und erspielte sich Veritas zuletzt einen Zähler und kann mit vier Punkten nach zwei Spieltagen zufrieden sein. Personell sind keine großen Änderungen zu erwarten, vielleicht verstärkt der in Potsdam lebende Routinier Benjamin Kampehl das Team.

SV Falkensee-Finkenkrug II – Rot-Weiß Gülitz. Für den Neuling aus Gülitz gab es zwar bisher Lob, aber noch keine Punkte. Zwei 2:3-Niederlagen stehen auf dem Konto der Rot-Weißen. Und jetzt geht es zum SV Falkensee-Finkenkrug, der wohl auch noch nicht so richtig weiß, wo er steht. Dem 1:4 zum Auftakt gegen Meyenburg folgte ein 4:0 in Nauen. Bei Gülitz fehlt auf jeden Fall der gesperrte Martin Dolling.

Fortuna Babelsberg – Meyenburger SV Wacker. Tabellenführer Meyenburg ist zu Gast bei den noch punktlosen Babelsbergern. Auf den ersten Blick eine leichte Aufgabe, aber davon wird sich Wacker nicht blenden lassen. Bei den Meyenburgern stieg Kapitän Christian Raasch rund sechs Monate nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch wieder ins Mannschaftstraining ein.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen